Mainburger mit 1. Album

Der Gebürtige Mainburger Yusuf Eröksüz begann mit 3 Jahren die Türkische Gitarre „Saz“ zu spielen. 1999 Gründete er seine eigene Band und belebt seit dem viele Veranstaltungen mit seiner Musik. Durch seine außergewöhnliche Stimme weckte er auch Interesse in der Türkei, Österreich, Schweiz. Sein Album „Hayalim“ was übersetzt bedeutet „Mein Traum“ ist die Wiedergabe seiner Leidenschaft zur Musik.

Hier gibt‘s das Album:
iTunes, Amazon, Googleplay, Playstore, Spotify und auf www.yusuferoksuz.com

Ganzjahres-Weihnachtsalbum

Die Zeit der Schafe, Ochsen und Esel ist wieder da! Aber das Doppelalbum „Schnee von gestern“ ist nicht nur etwas für Weihnachten. Charly Rabanser hinterfragt in Form eines Hörbuches ironisch-satirisch die Weihnachtsgeschichte und Herbert Pixner versucht mit Gitarre, Harfe und Kontrabass ein unverkitschtes „Ganzjahres-Weihnachtsalbum“ zu kreieren.

Wie das ausgeht? Hört ihr am besten selbst.
Oder ihr schreibt uns eine E-Mail an info@franns.de mit dem Betreff „Wölfe im Schafspelz“ und gewinnt ein Album.

Heißer Scheiß aus Österreich

Bienenkönigin unterwegs

In Mainburg kennt man Manuela Wittmann nicht nur als FRANNS-Austrägerin, sonder auch als Holledauer Märchenfee. Zu ihren Verkleidungen des „Gestiefelter Katers“ und „Rotkäppchens“ kam nun das der Bienenkönigin aus dem Märchen der Gebrüder Grimm hinzu.

Bei der Umsetzung des Kostüms standen ihr Cornelia Zirnbauer vom Modegeschäft Lafayette (Schneiderarbeiten) und Karin Wagner (Make up und Accessoires) zur Seite. Das flexible Outfit macht Auftritte auch vor Erwachsenen möglich – da ist es dann auf Wunsch etwas knapper und die erzählten Geschichten nicht mehr ganz so brav.

Kontakt:
Tel. 08751 875967
www.holledauermaerchenfee.de

Jubiläum und Einweihung

Am  18.10.2014 feierte der Baggerbetrieb- und Containerdienst  RMM  sein Betriebsjubiläum mit Einweihungsfeier des neuen Betriebsgeländes. Vor 10 Jahren übernahmen Andreas und Robert Müller die Firma ihres Vaters, aus der die heutige RMM GmbH entstand. Durch Investitionen vergrößerte sich der Betrieb schnell und zog vor vier Jahren auf sein neues Firmengelände ins südliche Gewerbegebiet an an der Auer Straße.

Zum Jubiläum wünscht man sich statt Geschenken eine Spende, die dem Kindergarten Sandelzhausen sowie der Mittelschule Mainburg zugute kamen.

Mehr:
www.rmm-containerdienst.de

Spende an Kindergarten Sandelzhausen und Mittelschule Mainburg

Flohmarkt-Organisator spendet

Der regelmäßige Flohmarkt auf dem Mainburger REWE-Parkplatz zieht immer mehr Verkäufer und Besucher an. Die von Organisator Alexander Ostermaier erhobenen Standgebühren von 2014 wurde nun wieder gespendet. Heuer kam der Erlös von 250 Euro der Tierhilfe Hallertau zugute, die damit laufende Tierarztkosten bezahlen wird. 1. Vorstand Thomas Naumann bedankte sich im Namen der ganzen Crew.

Auch 2015 wird es den Flohmarkt wieder geben. Termine folgen.

Info-Tel. 0151-58547447

Darten im Calypso

Vor zwei Jahren hat sich die mittlerweile 10 Mitglieder starke Dart-Mannschaft zusammengefunden und seit Mitte 2014 haben sie in der Mainburger Bar Calypso ihre neue „Heimat“ gefunden. Gesponsort werden sie von der Gabelsberger Apotheke und Richard Märkl (unabhängiger Finanzdienstleister). Wer Interesse hat dabei zu sein oder einmal unverbindlich reinzuschnuppern, kann sich bei Florian Hillerbrand melden:
Tel. 0160 88 49 783

Mit Sponsor Richard Märkl

Das Team mit den neuen Shirts

Aus dem Alltag einer Flugbegleiterin | Dezember 2014

Hallo meine Lieben,

ich sitze hier gerade in Varadero (Kuba) mit einem Virgin Mojito am Strand und denke an Glühwein,  Plätzchen und Bratwurstsemmel auf dem Christkindlmarkt.  Genau da wäre ich jetzt gerade auch   lieber. Wie? Sonne, Strand, Meer und Cocktails dagegen eintauschen? Ja, sofort! Auch wenn es   natürlich sehr schön ist, im Winter zwei Tage pro Woche Sonne genießen zu dürfen, richtige   Weihnachtsstimmung kommt hier nicht auf. Auch wenn sich die Kubaner (und auch die Dominikaner   in Punta Cana und Puerto Plata) große Mühe geben uns hier ein „Winterwonderland“ mit   übergroßen Christbäumen, künstlichem Schnee, Lichtern überall und Weihnachtsmannmützen auf   den Köpfen der Mitarbeiter (bei 30°C im Schatten) zu bieten, einen bayerischen Christkindlmarkt   ersetzt es nicht.

Umso mehr freute ich mich eigentlich heute den Bikini gegen eine dicker Winterjacke, Schal,   Handschuhe und Mütze zu tauschen. Doch erstens kommt es anders…  Morgens erwartete ich den obligatorischen Weckruf, als dieser ausblieb, erkundigte ich mich bei   unserem Kapitän was los sei. Er klärte mich und den Rest der Crew auf, dass unsere Maschine noch in   Frankfurt in der Technikhalle gewartet wird. Für uns bedeutet das, dass es noch mindestens 14   Stunden dauert, bis wir die Heimreise antreten (12 Stunden Flugzeit für die Maschine von Frankfurt   nach Varadero, dort muss sie gereinigt, betankt und mit neuem Catering ausgestattet werden, was   etwa 2 Stunden dauert). Auch wenn das für uns und die Gäste nicht so angenehm ist, einen Tag mehr   als geplant vor Ort zu verbringen, mit einem technisch nicht einwandfreiem Flugzeug zu fliegen, wäre   unverantwortlich und ist deshalb ausgeschlossen. In unserem Fall heute lässt sich eine Tür nur sehr   schwer schließen, da man bei einem Notfall aber sicherstellen muss, dass alle Türen 100%   funktionstüchtig sind, wird die Türe ausgetauscht. Bei einem Flugzeug dauert das nur leider etwas   länger.

Heute Abend werden wir uns dann auf den Weg zurück nach Frankfurt machen, und versuchen an   Bord mit Schokoladennikoläusen für die Kinder und Rumkugeln für die Eltern zur Begrüßung   wenigstens ein bisschen Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen. Zusätzlich gibt es Plätzchen   und Spekulatius – fehlt nur noch die Weihnachtsgans, dann wäre es ja eigentlich schon wie zu Hause.

Wir sehen uns im nächsten Jahr – bis dahin ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Bis bald an Bord,
Eure ISA

– Frühstück unter Palmen
– Nächtliche Lichter
– Weihnachtsbaum in Puerto Plata (Dom. Republik)

Mit den Müllgebühren geht’s bergab

Pressemitteilung aus dem Landratsamt Kelheim:

In diesen Tagen erhalten alle Grundstückseigentümer im Landkreis erfreuliche Post. Versandt werden die neuen Müllgebührenbescheide. Der Versand wurde erforderlich, nachdem der Kreistag eine Müllgebührensenkung um 6,75 % beschlossen hat. Die neuen Bescheide behalten ihre Gültigkeit bis zur nächsten Gebührenänderung bzw. bis zur Änderung des Tonnenbestandes.

Die Gebührensenkung ergibt:
80-l mit Biotonne / alt: 11,11 €  / neu: 10,36 €
80-l ohne Bio / alt: 10,00 € / neu: 9,32 €

120-l mit Biotonne / alt: 16,67 € / neu: 15,54 €
ohne Bio / alt: 15,00 € / neu: 13,99 €

240-l mit Biotonne / alt: 33,33 € / neu: 31,08 €
ohne Bio / alt: 30,00 € / neu: 27,97 €

1.100-l mit Biotonne / alt: 152,76 € / neu: 142,45 €
ohne Bio / alt: 137,49 € / neu: 128,21 €

Nackte Nixen & prügelnde Pfaffen

Als größtes Hopfenanbaugebiet wird die Hallertau von immer mehr Touristen entdeckt. Die wenigsten aber kennen die Mythen, Sagen und Legenden, die sich um den geschichtsträchtigen Kulturraum ranken. Das Bilder- und Lesebuch gibt es z.B. bei Weinmayer Mainburg.

Neugierig geworden?
Dann schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Nackte Nixen“ an info@franns.de und gewinnt eines der geheimnisvollen Bücher!

Mitmachen und ein Buch gewinnen!