Mainburger Jugendreise 2022 nach Japan

Die Jugendreise der Stadt Mainburg in die japanische Partnerstadt Moriya konnte 2022 nun endlich wieder stattfinden, nachdem sie 2020 und 2021 Corona bedingt abgesagt werden musste.

Am Montag, 19.09.2022 haben sich 10 Mainburger auf den Weg nach Japan gemacht. 7 Mainburger Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren verbringen mit den Betreuern Ellen und Michael Hätscher und der Vizebürgermeisterin Hannelore Langwieser eine Woche in der Partnerstadt Moriya.

Gleich am Ankunftstag, Dienstag 20.09.22, erfolgte der Besuch im Rathaus Moriya bei Bürgermeister Matsumaru. Anschließend durften die Mainburger etwas japanische Kultur erleben. Organisiert von der MIFA wurde Kalligrafie geübt und Koto (Musikinstrument) gespielt.

Mittwoch und Donnerstag fanden Ausflüge u.a. in die „Aqua World“ in Oarai und nach Tokio statt, bevor die Mainburger Gäste am Freitag in die Obhut ihrer japanischen Gastfamilien übergegeben wurden. In den drei Tagen bei den Gastfamilien konnten sie ganz individuell die Kultur und das Familienleben in Moriya und Japan erleben.

Ein ausführlicher Reisebericht folgt. 

 

Holprige Vorabplanungen

Bürgermeister Fichtner und die Stadt Mainburg freuen sich sehr, dass nun nach vier Jahren wieder eine Jugendreise nach Japan möglich war. Denn nach zwei Absagen im Jahr 2020 und 2021 stand auch dieses Jahr eine Absage der Reise mehrmals im Raum. Aufgrund der anhaltenden Corona-Lage war die Teilnehmerzahl von Japan auf 10 Personen begrenzt. Die Organisation in Japan hatte darum gebeten die Teilnehmer zu beschränken. Durch die Gefahr von Quarantäne und Erkrankungen musste die doppelte Menge an Gastfamilien gefunden werden. Die Reise der Jugendlichen war erst gesichert, nachdem die Quarantäneregelung nach der Einreise in Japan im Juni aufgehoben wurde, keine Booster-Impfung mehr verlangt wurde und in Japan der Städtepartnerschaft Mainburg-Moriya ein ETRF-Zertifikat ausgestellt werden durfte, mit dem Visa für die Reise beantragt wurden. Aufgrund der Pandemie sind touristische Reisen nach Japan immer noch untersagt. Nur das ETRF-Zertifikat berechtigte zur Visabeantragung. Parallel zu diesen Hürden sind die Flugpreise, die von den teilnehmenden Familien selbst getragen werden, extrem gestiegen. Von Seiten der Stadt wurde eine zusätzliche Förderung geprüft und die Jugendreise schließlich von Juli auf September verschoben.

 

Im Bild: Besuch im Rathaus von Mainburgs japanischer Partnerstadt Moriya bei Bürgermeister Matsumaru.

 

Vandalismus an der Abens

Ende August, Anfang September 2022 wurde die Infotafel an der Linde von Mainburgs französischer Partnerstadt Liancourt an der Abens am Griesplatz mutwillig beschmiert. Die Linde selbst wurde als Zeichen der guten und gelebten Partnerschaft 2001 gepflanzt. Jetzt muss das Schild erneuert oder – falls möglich – die Schmiererei beseitigt werden. Beides ist mit unnötigen Kosten verbunden.

Es ist schade, dass oft nicht begriffen wird, dass Städtepartnerschaften Völker verbinden und damit dem Frieden dienen. Wichtig ist, wie die Erfahrung aus anderen Städten zeigt, dass die Tafel umgehend wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt wird, damit die Schmiererei nicht als schlechtes Vorbild für weiteren Vandalismus dient.

 

Partnerschaftsverein Mainburg-Liancourt

Seit 1997 kümmert sich der Partnerschaftsverein Mainburg-Liancourt um die Kontakte mit der französischen Partnerstadt Liancourt im Département de l´Oise. Vierzehntägige Stammtischtreffen gehören ebenso zum Programm wie jährliche gegenseitigen Besuche.

 

Foto: Partnerschaftsverein Mainburg-Liancourt

 

Kunstaktion am Bauernmarkt 2022

Mainburger SeaEye-Gruppe mit Kunstaktion am Regionalen Bauernmarkt Mainburg 24.09.2022

Den Regionalen Bauernmarkt auf dem Mainburger Griesplatz am Sa. 24.09.2022, 08.00- 14.00 Uhr wird die SeaEye-Gruppe Mainburg mit einem Infostand und einer tollen Kunstaktion bereichern.

Die Aktion soll die Besucher animieren mitzumachen und mitzudenken über die Situation der Menschen auf der Flucht über das Mittelmeer. Dabei können die Besucher kleine Boote aus Lehm formen, die dann auf einer Plattform in der Abens aufgestellt werden. Wind und Wetter, Sonne und Regen werden die kleinen Boote langsam wieder zerstören, Symbole für die Vergänglichkeit.

Außerdem wird ein Nagelstock aufgestellt, in den die Besucher gegen eine Spende von einem Euro oder mehr einen Polsternagel einschlagen können. Auch dieser gleicht nach erfolgreicher Aktion einem Kunstwerk.

Wenn ihr die Aktion von zu Hause aus unterstützen möchtet, könnt ihr hier spenden: https://sea- eye.org/gruppe-mainburg/?mainburg-rettet

Mehr Infos zur Mainburger SeaEye-Gruppe: sea-eye.org/gruppe-mainburg

Text, Foto: Ritsch Ermeier

 

Beschädigte Fahrbahn wird saniert

Aufgrund der Absenkung der Fahrbahn Ende August 2022 ist die Geschwindigkeit auf der St 2049 bei Marzill derzeit auf 10 km/h reduziert, zudem regelt eine Ampel den Verkehr. Gutachter haben nun die betroffenen Stellen untersucht: Schadensursache ist ein Starkregenereignis in Verbindung mit sehr wasserundurchlässigen Bodenschichten in diesem Bereich. Der wird nun saniert.

Aufgrund der Vernässung des gesamten Straßendammes in diesem Bereich muss der Straßendamm der Staatsstraße auf einer Länge von etwa 200 m größtenteils neu aufgebaut werden. Dazu wird der Verkehr auf eine einstreifige Behelfsumfahrung umgelegt und mittels Ampel geregelt. Erste Arbeiten haben bereits begonnen. Die Sanierung dauert voraussichtlich bis Anfang Dezember 2022. Die Anbindung der Gemeindeverbindungsstraße Richtung Steinbach/Wolfertshausen bleibt bis auf Weiteres gesperrt.

Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut

 

„Dahoam informiert“ über die bayerische Bildungspolitik

„Dahoam informiert“ Reihe geht weiter: Freie Wähler bildungspolitscher Sprecher MdL Tobias Gotthardt kommt nach Mainburg

Die Freien Wähler Mainburg laden im Rahmen ihrer Informationsreihe „Dahoam informiert“ alle interessierten Bürger zum Informationsabend mit dem bildungspolitischen Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion Tobias Gotthardt ein.

Im Oktober geht es um das Thema Bildungspolitik. Im Nachgang an seinen Vortrag wird MdL Gotthardt Rede und Antwort stehen. Er besucht viele Schulen, steht in regem Austausch mit Lehrerinnen und Lehrern und weiß um die Probleme, wie zum Beispiel Lehrermangel und Lehrerausbildung.

Mit „Dahoam informiert“ möchten die Freien Wähler Mainburg eine Plattform bieten, bei der sich Bürger über aktuelle und interessante Themen informieren und darüber diskutieren können.

Details:

• Mi. 05.10.2022, 19.00 Uhr
• Ort: Gasthof Seidlbräu, Liebfrauenstr. 3, Mainburg

Zeugnis- und Förderpreisübergabe bei WOLF

Aus Azubis werden Fachkräfte: Zeugnis- und Förderpreisübergabe an WOLF Abschlussjahrgang 2022

Es ist geschafft: 19 Auszubildende der WOLF GmbH haben in diesem Sommer erfolgreich ihre Abschlussprüfungen vor der Industrie- und Handelskammer absolviert. Wieder beeindruckten die Auslerner des Mainburger Heizungs- und Lüftungsspezialisten mit hervorragenden Leistungen. Ein Großteil der Nachwuchskräfte verbleibt auch weiterhin im Unternehmen.

Gleich acht der insgesamt 19 Auslerner schlossen ihre Ausbildung mit einer Eins vor dem Komma ab. Im Gesamtdurchschnitt erreichte der Ausbildungsjahrgang Winter/Sommer 2022 ein großartiges Ergebnis von 2,2. Auch in diesem Jahr verbleibt ein Großteil der frischgebackenen Nachwuchskräfte im Unternehmen.

Die besten Auszubildenden wurden im Rahmen der Zeugnisübergabe zudem mit dem seit 2005 verliehenen WOLF Förderpreis ausgezeichnet. Lorenz Sommer (Elektroniker für Betriebstechnik) darf sich als verdienten Lohn für einen beeindruckenden Gesamtnotenschnitt von 1,2 über den 1. Platz und eine viertägige Reise nach Madrid freuen. Platz 2 und damit eine dreitägige Reise nach Hamburg gehen an Elektroanlagenmonteur Tobias Hierl sowie Maschinen- und Anlagenführerin Ramona Renkl. Beide erreichten einen Gesamtnotenschnitt von 1,4. Einen Ausflug mit dem Heißluftballon unternimmt Jürgen-Anton Wittmann. Der Elektroanlagenmonteur erzielte mit einem Notendurchschnitt von 1,5 den 3. Platz beim WOLF Förderpreis.

 

Ausbildungsbetrieb wird zum Arbeitgeber

Im Namen der Unternehmensleitung, des Betriebsrats und des WOLF Ausbilderteams gratulierte Werksleiter Sven Druhmann dem Nachwuchs zum erfolgreichen Abschluss: „Wir sind sehr stolz auf euch! Ihr habt schon viel erreicht – und gleichzeitig noch viel vor euch. Nachhaltiges Heizen und hygienische Raumluft – hier bei WOLF habt ihr die Möglichkeit, an hochaktuellen Zukunftsthemen mitzuarbeiten. Wir zählen auf euch und hoffen, dass ihr auch nach eurer Ausbildung noch lange an Bord bleibt!“

 

Nachwuchs-WÖLFE für 2023 gesucht

Wer Lust auf eine Ausbildung bei WOLF und damit bei einem der Top-Ausbildungsbetriebe in der Region hat, sollte nicht zu lange warten: Das Auswahlverfahren für das kommende Jahr hat bereits begonnen. Für September 2023 sucht die WOLF GmbH 54 Auszubildende und duale Studenten. Alles Wichtige zu den Einstiegsmöglichkeiten im Unternehmen finden Schülerinnen und Schüler unter www.wolf.eu/karriere/schueler. In der Stellenbörse sind die offenen Ausbildungsstellen aufgelistet. Zudem sucht der Experte für gesundes Raumklima aktuell nach einem dritten gewerblichen Ausbilder für den Bereich Elektro/Elektronik.

Foto: Wolf

 

Kolping erkundet das Allgäu

Am letzten Sommerferienwochenende 09. – 11.09.2022 machte sich eine vierzigköpfige Reisegruppe der Kolpingsfamilie Mainburg auf dem Weg ins Allgäu. Am Freitag erkundete man am Vormittag den Wildpark „Pössinger Au“ in Landsberg am Lech, ehe man nach dem Mittagessen in der „Teufelsküche“ am Stausee und anschließendem Flanieren in der Altstadt zum Kolpinghotel „Haus Zauberberg“ nach Pfronten weiterfuhr. Der Abend wurde mit Spielen und gemütlichem Beisammensein abgeschlossen.

Am Samstag ging es gleich nach dem Frühstück in die Ortsmitte Pfrontens zum Viehscheid, dem Almabtrieb im Allgäu. Hier kehren die Kühe von der Alm zurück ins Tal, was mit einem Festwochenende mit Festzelt und Festumzug gefeiert wird. Am Nachmittag verbrachten viele das regnerische Wetter im Schwimmbad oder nutzten die Regenpause für einen Spaziergang. Abends wurde die Kegelbahn ausgiebig genutzt.

Am Sonntag nach dem Frühstückam und dem von der Kolpingsfamilie gestalteten Gottesdienst in der Hauskapelle fuhr die Gruppe zum Schloss Neuschwanstein, das gemeinsam in einer Führung besichtigt wurde. Der Aussichtspunkt an der nach Restaurierung erst kürzlich wieder eröffneten Marienbrücke wurde zum Fotografieren genutzt.

 

 

Fotos: Andreas Ibel und Karin Ettenhuber

 

FRANNS September 2022

Es wird wieder königlich auf dem FRANNS Cover September 2022! Nach der Corona-Pause wurde heuer wieder die Hallertauer Hopfenkönigin gewählt. Susanne Kaindl (23) aus Mooshof bei Au heißt die Gewinnerin und Thronfolgerin.

Neben dem königlichen Cover erwarten euch noch viele weitere Highlights im Mainburger Stadtmagazin FRANNS:

Mainburger Gallimarkt 2022
Stadtbibliothek Sommer-Akion Abschluss-Event
• viele Eventfotos
• Veranstaltungskalender
Lions KulturBräu 2022
Regionaler Bauernmarkt 2022
• Heimatliebe Holledau – Holledauer Dialekt
• Gastro-Guide
• Mainburger TheaterDonnerstag 2022/2023
Handball-Saison 2022/2023 Heimspielplan

… und noch vieles mehr! Holt euch das kostenlose FRANNS Magazin an zahlreichen Auslagestellen in und um Mainburg – an dieser Stellen ein dickes Dankeschön an Manuela Wittmann und Thomas Exner für die Unterstützung beim Austragen in Mainburg und Sandelzhausen.

 

 

Cover-Shooting by

Milla Curtis / The Sour Cherry Fotostudio
www.millacurtis.com

 

Zum Covermodel

Susanne Kaindl studiert aktuell Agrarwissenschaften an der TU München im 6. Semester. Auch in ihrer Bachelorarbeit dreht sich natürlich alles um den Hopfen und so ist sie ebenfalls seit mehreren Jahren als Aushilfe bei der LfL in Hüll tätig und hilft dort bei verschiedenen Versuchen gegen Schädlinge, Krankheiten und bei der Züchtung neuer Sorten. Ihre Familie bewirtschaftet einen Hopfenhof im Vollerwerb.

Wenn sie jetzt aktuell gerade einmal nicht „im Dienst“ unterwegs ist, steht sie auf Partys gerne hinter der Bar, schenkt aus, jobt nebenbei als Bedienung und Barkeeperin oder bedient auf dem Volksfest. Musikalisch ist sie auch und spielt Klarinette in der Marktkapelle Au und ist außerdem Mitglied in der KLJB. Am Hopfenköniginnen-Dasein genießt sie es bereits jetzt neue Orte und Leute kennenzulernen und vor allem die Hallertau und den Hopfen zu repräsentieren. Wir wünschen Susi eine unvergessliche, tolle Zeit!

 

Absenkung der Fahrbahn

Staatsstraße 2049 bei Marzill: Geschwindigkeit wegen Absenkung der Fahrbahn reduziert

Verkehrsteilnehmer aufgepasst: Aufgrund der Absenkung der Fahrbahn Ende August 2022 ist die Geschwindigkeit auf der St 2049 bei Marzill auf 10 km/h reduziert. Zudem regelt eine Ampel den Verkehr, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Die Anbindung der Gemeindeverbindungsstraße Richtung Steinbach/Wolfertshausen muss bis auf Weiteres gesperrt bleiben. Die Sperrung zur Ausbesserung bleibt bis voraussichtlich 11.11.2022 bestehen.

Mit ein Grund für die bereichsweise Absenkung sind vermutlich die Starkregenereignisse vom Wochenende 20.08.2022. In den vergangenen Tagen hatte sich die Fahrbahn im vor kurzem fertiggestellten Ausbaubereich der Staatsstraße auf dem Fahrstreifen in Richtung Oberempfenbach an einigen Stellen um mehrere Zentimeter abgesenkt. Als Sofortmaßnahmen wurden zwei Pumpen zur Entwässerung des Straßendammes installiert.

Die genaue Ursache für die Absenkung der Straße steht noch nicht fest. Im nächsten Schritt untersucht das Staatliche Bauamt kommende Woche die Schadstelle mit Gutachtern.

 

Im Bild: In der Bildmitte gut erkennbar: die Absenkung der Fahrbahn. Kommende Woche untersucht ein Gutachter die Schadstellen.

Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut

 

12. Regionaler Bauernmarkt

ÖDP Mainburg organisiert regionalen Bauernmarkt am Sa. 24.09.2022

Am Sa. 24.09.2022,  08.00 – 14.00 Uhr findet am Griesplatz Mainburg zum zwölften Mal der alljährliche regionale Bauernmarkt statt, wie jedes Jahr von vielen fleißigen Helfern der ÖDP Mainburg organisiert.

Die Hallertauer Betriebe bieten wieder ein reichhaltiges Sortiment von Lebensmitteln an, vieles davon aus ökologischer Herstellung. Daneben gibt es viel Künstlerisches und Handwerkliches vom Bauernhof. Zahlreiche Infostände von Organisationen wie der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, dem Landesbund für Vogelschutz, der Fairtradeinitiative Mainburg oder dem Bund Naturschutz sind vor Ort.

Für die Unterhaltung der Kinder sorgt Clown Toni Toss und ein Streichelzoo mit Lamas, Zwergponys und kleinen Ziegen. Wie jedes Jahr gibt es ein attraktives Gewinnspiel mit vielen Sachpreisen, gestiftet von den Standbetreibern. Hauptpreis ist dieses Jahr eine Lama-Wanderung für 4-6 Personen auf der Morgenranch von Bettina Schlarb in Maiersdorf/Attenhofen im Wert von 80 Euro.

In dritter Auflage kann der beliebte Hallertauer Einkaufsführer der ÖDP Mainburg, in dem 48 Direktvermarkter von Lebensmitteln aus der Hallertau verzeichnet sind, kostenlos mitgenommen werden. Das Organisationsteam der ÖDP Mainburg bittet darum, bei Anfahrt mit dem Auto nach Möglichkeit die Parkmöglichkeiten an der Festwiese, dem Busbahnhof und der Grundschule zu nutzen.

Im Bild (v.l.n.r.): Dritter Bürgermeister und ÖDP-Stadtrat Konrad Pöppel, Rosi Brunschweiger von der ÖDP Mainburg, ÖDP-Ortsvorsitzender Bernd Wimmer und stellvertretende ÖDP-Ortsvorsitzende Gamze Caglar.