10. Sport Zettl-Cup feiert erfolgreiches Jubiläum

Das alljährliche Hallenturnier für Jugendmannschaften besitzt beim SV Puttenhausen eine über 40-jährige Tradition. Am Sa. 21.01. und So. 22.01.2023 wurde das Turnier zum zweiten Mal nach 2020 gemeinsam mit dem SC Tegernbach und dem TSV Rudelzhausen organisiert. Als SG Holledau blicken die Vereine auf einen höchst erfolgreichen Sport Zettl Cup 2023 zurück. Ein großer Dank gilt dem diesjährigen Schirmherrn, dem 1. Bürgermeister der Stadt Mainburg, Helmut Fichtner, allen Helfern, Sponsoren, Kuchenspendern, Hallensprechern und den Schiedsrichtern.

 

Sport Zettl Cup 2023: G-Jugend (U7)

Das Turnierwochenende eröffneten die Kleinsten der G-Jugend. Bereits um 9.00 Uhr spielten am vergangenen Samstag sieben Mannschaften um den Turniersieg. Im Vordergrund stand hier selbstverständlich der Spaß. Am Ende siegten die Bambini des TSV Wildenberg, vor dem TSV Sandelzhausen und dem TSV Obersüßbach. Vierte wurde der SC Bruckberg, Fünfter der SSV Pfeffenhausen. Auf dem vorletzten Platz reihte sich der SV Hörgertshausen vor dem Gastgeber, der SG Holledau, ein.

Sport Zettl Cup 2023: D2-Jugend (U12)

Weiter ging der Turniertag Samstag mit dem Turnier der D2-Junioren. Im Auftaktspiel unterlag die SG Holledau dem TSV Siegenburg mit 0:1. Im nächsten Spiel holten die SG Holledau aber die ersten Punkte. Mit 1:0 gewann man gegen den TSV Nandlstadt, der im darauffolgenden Spiel eine 4:3-Niederlage gegen den TV Meilenhofen verkraften musste. Zuvor setzte sich der TSV Siegenburg gegen den TSV Rohrbach durch, der im Folgespiel gegen die SG Holledau den ersten Sieg einfuhr.

Fünften Sieger wurde die SG Holledau hinter TV Meilenhofen. Im vorletzten Spiel des Tages setzte sich der TSV Nandlstadt gegen den TSV Rohrbach durch und sicherte sich so den dritten Rang. Der TSV Rohrbach wurde Vierter. Im finalen Spiel des Turniers ging es zwischen dem TSV Siegenburg und dem TV Meilenhofen um den Turniersieg und den Gewinn des Sport Zettl Cups 2023. Am Ende setzte sich der TV Meilenhofen durch.

Sport Zettl Cup 2023: D1-Jugend (U13)

Das Highlight des ersten Tages war sicherlich das Turnier der D1-Jugend. Insgesamt spielten acht Mannschaften in zwei Gruppen um den Einzug in die K.o.-Phase. Im Spiel um Platz 7 standen sich der TSV Sandelzhausen und der FC Leibersdorf gegenüber. Mit 2:0 gewann der FC Leibersdorf und machte den TSV Sandelzhausen zum achten Sieger. Im Spiel um Platz 5 besiegte die SG Holledau den TSV Wildenberg mit 2:1.

Um den Podiumsplatz 3 duellierten sich der TV Meilenhofen und der TSV Nandlstadt. Die Oberbayern aus Nandlstadt unterlagen dem TV Meilenhofen mit 3:1 und wurden so Vierter. In einem packenden Finale standen sich ebenfalls eine niederbayerische und eine oberbayerische Mannschaft gegenüber. Im Elfmeterschießen besiegte der FC Mainburg mit 5:4 die SG Oberhummel und gewann so den Sport Zettl Cup 2023 der U13.

Sport Zettl Cup 2023: F-Jugend (U8)

Den zweiten Tag eröffnete das Turnier der F-Jugend. Bei den Unter-Achtjährigen waren viele gute Ansätze zu erkennen. Ein Turnier, das allen große Freude bereitet hat. Im Spiel um Platz 7 setzte sich der SVA Palzing gegen den FC Mainburg mit 3:1 durch. Rang 6 ging an die SG Holledau, die in einem packenden Siebenmeterschießen dem TSV Wolnzach unterlagen. Die FVgg Gammelsdorf verpasste das Podium nur knapp und verlor das Spiel um Platz 3 mit 3:2 gegen den TSV Nandlstadt. Im großen Finale standen sich die verdientermaßen besten Mannschaften gegenüber. Der FC Hohenthann konnte sich in einem hochwertigen Finale mit 2:0 gegen den TSV Siegenburg durchsetzen.

Sport Zettl Cup 2023: E-Jugend (U10)

Den Abschluss eines großartigen Jugendturniers boten die E-Jugendlichen dar. Den siebten Sieger machte der SV Langenbach, der der SpVgg Mauern mit 0:5 unterlag. Im Spiel um Platz 5 besiegte die SpVgg Attenkirchen den TSV Wolnzach.

Im Spiel um Platz 3 konnte abermals erst im Siebenmeterschießen ein Gewinner gekürt werden. Mit 4:3 setzte sich der TSV Wildenberg gegen TV Meilenhofen durch. Im Finale standen sich der TSV Au i. Hallertau und der Gastgeber SG Holledau gegenüber. Am Ende gewann der TSV Au doch recht deutlich mit 4:0.

 

Sport Zettl Cup 2023: Ohne Jugendfußball kein Spitzensport

Insgesamt ist der Sport Zettl Cup 2023 ein großer Erfolg gewesen. Die Partnerschaft der Vereine in der Jugendorganisation SG Holledau wird von Jahr zu Jahr und von Veranstaltung zu Veranstaltung enger und reibungsloser. Gemeinsam kann man stolz auf die Zusammenarbeit zurückblicken. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle allen Eltern und Spielern, ohne die das Turnier natürlich nicht möglich gewesen wäre.

 

Text, Foto: SV Puttenhausen

 

Kostenlose Aerobic-Schnupperstunde beim TSV Mainburg

Etwas für eure Gesundheit tun oder einfach wieder ein wenig Sport treiben –  dafür ist die Aerobic Abteilung des TSV Mainburg genau das Richtige

Aerobic: Aerobic ist effektives Ganzkörpertraining, bei dem das Ausdauertraining im Fokus steht. Als Herz-Kreislauf-Training verbessert Aerobic die Fitness und fördert die Gesundheit. Ein abwechslungsreiches Ganzkörpertraining – mit oder ohne Hilfsmittel – dient der Kräftigung der Muskulatur und damit der Straffung des Körpers. Die Aerobic-Stunde beim TSV hat keine festgelegten Trainingsinhalte und kann deshalb mal Aerobic- und mal workoutlastig sein. Mit rhythmischer Musik und in Gemeinschaft ist der Ansporn besonders groß.

Stepp-Aerobic: Für all diejenigen die lieber mit dem Stepp-Brett trainieren. Einzelne Steppschritte mit geringer Intensität werden hier zu leichten Choreographien zusammengestellt. Ein hervorragendes Ausdauer- und Konditionstraining mit dem in der Höhe verstellbaren Reebok Step. Für alle, die gerne mit Choreographien ihre Koordination steigern und die Fettverbrennung ankurbeln wollen.

Neugierig? Schaut einfach zu den Trainingszeiten vorbei und probiert Aerobic bei einer kostenlosen Schnupperstunde aus.

 

Trainingszeiten und Infos:

• Mo 19.30 – 20.30 Uhr, Aerobic
• Mi 17.30 – 18.30 Uhr, Aerobic
• Mi 18.30 – 19.30 Uhr, Stepp-Aerobic
• Fr 18.30 – 19.30 Uhr, Aerobic

• Ort: TSV-Turnhalle, Am Gabis 1, Mainburg
• für Anfänger und Wiedereinsteiger geeignet
• saubere Turnschuhe mitbringen
• Infos: www.tsv-mainburg.de
• Fragen? E-Mail: aerobic@tsv-mainburg.de

 

Fotos: Yvonne Heim

 

Hallertau auf der Grünen Woche in Berlin

Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. wirbt für Erholung und Genuss auf der Grünen Woche

Die Internationale Grüne Woche in Berlin gilt als Leitmesse für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Neben Angeboten der Land- und Ernährungswirtschaft bietet die Messe einen abwechslungsreichen Blick auf die vielfältigen Landschaften und Naturregionen Deutschlands. Auch das Hopfenland war als Aussteller in der Bayernhalle vor Ort.

Hopfen zum Riechen, Fühlen und Anfassen, das gab es für die Besucher am Stand des Tourismusverbandes Hopfenland Hallertau. Das Interesse an der Kulturpflanze und an den Freizeitmöglichkeiten des Hopfenlandes war groß. „Die Hallertau mit ihren markanten Hopfengärten bietet ein breites Angebot für Freizeit, Erholung und Genuss“ betonte Landrat Albert Gürtner als Vorsitzender des Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. während der Präsentation am Messestand.

Susanne Beyer, Projektleiterin des Tourismusverbandes, stellte einige Publikationen vor. Diese bieten einen umfangreichen Einblick in die Genuss- und Erlebnisvielfalt der Hallertau und laden Gäste von nah und fern in die Hopfenregion ein. „Die Besichtigung traditioneller Brauereien mit Bierverkostung, der Besuch von historischen Kirchen, Sehenswürdigkeiten und traditionellen Veranstaltungen oder Radeln und Wandern zwischen sieben Meter hohen Hopfengärten sind einzigartige Erlebnisse“, berichtete Susanne Beyer. „Viele gemütliche Gasthäuser und idyllische Biergärten liegen an den Rad- und Wanderrouten und bieten kulinarische Schmankerl.“

Genießen konnten die Besucher auch einige regionale Produkte aus der Hallertau direkt am Messestand. Es gab Hopfen- und Bierschokolade von der Likör- & Schokoladenmanufaktur Lutzenburger aus Mainburg. Die Hopfenbotschafterinnen Kathrin Kund, Daniela Blomoser und Elisabeth Stiglmaier schenkten Hopfenlikör und Hopfenlimo aus und informierten über die Kulturpflanze Hopfen und über Führungen auf den urigen Hopfenerlebnishöfen in der Region.

 

Im Bild: Präsentieren das Thema Hopfen und die Hallertau als Freizeitregion auf der Grünen Woche in Berlin (v. l. n. r. Johannes Hofner Vorstand KUS, Kathrin Kund Hopfenbotschafterin, Elisabeth Stiglmaier Hopfenbotschafterin, Britta Lemloh KUS, Daniela Blomoser Hopfenbotschafterin, Susanne Beyer Hopfenland Hallertau Tourismus e.V.)

 

Foto 1: KUS Pfaffenhofen

 

Teilnahmeaufruf zum „Tag der Offenen Gartentür“ 2023

Aufruf zur Teilnahme am “Tag der Offenen Gartentür” 2023 – Anmeldung bis 31.03.2023 möglich

Seit 2000 findet die Aktion „Tag der offenen Gartentür“ bayernweit statt. Auch im Landkreis Kelheim öffnen am 25.06.2023 Privatpersonen ihre Gärten, um interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit zu geben, über den Zaun zu schauen.

Ihr habt einen schönen Garten? Macht mit und zeigt ihn beim  „Tag der offenen Gartentür“.

 

Jetzt für 2023 anmelden

Als Teilnehmer öffnet ihr am 25.06.2023, 10.00 – 17.00 Uhr euren Garten für Besucher und steht für Fragen zur Verfügung. Bei der Organisation, z.B. dem Anbringen von Wegweisern zu den Gärten und Führungen durch die Gärten werdet ihr gerne von den örtlichen Obst- und Gartenbauvereinen unterstützt.

Anmeldung bis 31.03.2023 / Anmeldeformulare anfordern bei:
• Klaus Petersik (Kreisfachberater), Tel. 09441 2071241
• E-Mail: klaus.petersik@landkreis-kelheim.de
• Anmeldeformulare herunterladen (PDF)
• Infos: www.gartenbauvereine-landkreis-kelheim.de

 

Hintergrund

Seit dem Jahr 2000 findet die Aktion „Tag der offenen Gartentür“ bayernweit statt. Der feste Termin am letzten Sonntag im Juni hat bei allen Freizeitgärtnern inzwischen seinen festen Platz im Jahresablauf eingenommen. Die hohen Besucherzahlen der vergangenen Jahre zeigen, dass die Freude und die Lust der Menschen am Garten ungebrochen ist.

Neben vielen Anregungen für den eignen Garten bietet der „Tag der offenen Gartentür“ auch die Gelegenheit zum Gedankenaustausch unter Fachleuten.

Die Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege an den Landratsämtern organisieren zusammen mit den Obst- und Gartenbauvereinen diese Veranstaltung. Sie lebt von der Bereitschaft der Gartenbesitzer, die gerne ihre Gartentür weit öffnen, um Einblicke in ihr privates Pflanzenreich zu gewähren. Ein Privatgarten kann so zum Ort der Begegnung für viele gartenbegeisterte Menschen werden.

 

2. Kunst-Parcours in Mainburger Schaufenstern 2023

„Kunst-Parcours“ in Mainburg zur Unterstützung von Sea-Eye 20.01. – 13.02.2023 

Nach der großartigen Resonanz im Vorjahr hat die Sea-Eye Ortsgruppe Mainburg am 21.01.2023 ihren 2. Kunst-Parcours in Mainburger Schaufenstern organisiert. Bis zum 13.02.2023 könnt ihr an 16 Stationen und 32 Schaufenstern zahlreiche Kunstwerke lokaler Künstler ansehen.

 

Wer ist Sea-Eye und was machen sie?

In Regensburg haben sich vor sieben Jahren Menschen zusammengetan, um dem Flüchtlingselend im Mittelmeer nicht länger tatenlos zuzuschauen. Der Verein Sea-Eye e.V. wurde gegründet – eine Hilfsorganisation zur Rettung von in Seenot geratenen, meist geflüchteten Menschen im Mittelmeer. Seit Beginn ihrer Einsätze im April 2016 hat Sea-Eye nach eigenen Angaben mehr als 16.000 Menschen das Leben gerettet, 2021 waren es über 1800.

 

Ausstellende Künstler

Katalin Bereczki-Kossack
katalins-keramikwelt.com

Hans Dollinger
hans-dollinger.de

Mök Einamann
einamann@aol.com

Sophia Ermeier
dsophia.de

Heidrun Hee
heidrun-hee-kunst.de

Barbara Karger
barbara.karger@gmail.com

Ludwig Kiermeier
kiermeier-garten.de

Walter Kohlmeier
kohlmeier.walter@t-online.de

Eva Maria Nemetz
eva-nemetz.de

Marianne Lüthi
atelier-kunstraum.com

Gabi Schmid
g.m.schmid@t-online.de

Konrad Schmid
atelier-druckart.de

Klaus Schwendner
artmove.de

Sybill Stiller
werbestudiomainburg.de

Helene Tschacher
helene.tschacher.de

Joachim Tschacher
joachim.tschacher.de

Tuija Unho-Berger
tub-aiglart.com

Renate Weissberger
weissberger@t-online.de

Frieda Zierer
friedazierer@t-online.de

Standorte der Schaufenster:

 

Kunstwerke kaufen und Gutes tun

Alle ausgestellten Arbeiten können erworben werden. 15% der Einnahmen werden an Sea-Eye gespendet. Anfragen direkt beim Künstler oder per E-Mail über unsere Ortsgruppe: gruppe.mainburg@sea-eye.de

 

Über die Sea-Eye Ortsgruppe Mainburg

Mit der Lokalgruppe unterstützen Aktive Sea-Eye von Mainburg aus. Mit unterschiedlichen Aktionen und Infoveranstaltungen wollen sie dafür sorgen, dass das Sterben im Mittelmeer nicht in Vergessenheit gerät. Durch das Sammeln von Spenden ermöglichen sie es Sea-Eye viele weitere Menschen in Seenot zu retten.

Aktuelle Informationen zur Sea-Eye-Gruppe Mainburg: https://sea-eye.org/gruppe-mainburg

 

 

Foto: Sea-Eye

 

Theateraufführung 2023 der Theaterfreunde Großgundertshausen

Nach drei Jahren Corona-Pause führen die Theaterfreunde Großgundertshausen in diesem Frühjahr das lustig wie nachdenkliche Stück „Im Himmel gibt’s koa Parlament“ auf – das bereits für 2020 geplant war.

Details:

• Sa. 25.03.2023, 20.00 Uhr
• So. 26.03.2023, 19.30 Uhr
• Sa. 01.04.2023, 20.00 Uhr
• So. 02.04.2023, 14.30 + 20.00 Uhr
• Kartenreservierungen bei Fam. Prechtl: Tel. 08754 780
• Ort: Pfarrheim, Pfarrer-Frank-Str. 2, Großgundertshausen

Zum Stück

Im Hause Burgstaller ist die Harmonie beim Teufel. Hans wurde gerade in den Landtag gewählt und ist nicht glücklich darüber. Er hat nur kandidiert, weil ihm seine Frau Jutta und sein Freund Alois keine Ruhe gelassen haben. Schön langsam muss er begreifen, dass sich nun sein ganzes Leben ändert und er für seine geliebte Landwirtschaft keine Zeit mehr haben wird. Seiner Frau ist die Karriere ihres Mannes schon längst zu Kopf gestiegen. Sie träumt von Konzerten und riesigen Empfängen. Da ist ihr natürlich die schlampige Magd Urschl ein Dorn im Auge. Am liebsten würde Jutta den Hof verkaufen und in eine Villa ziehen. Stress pur! Hans, der diesem Stress nicht gewachsen ist, bekommt schließlich einen Herzinfarkt und stirbt. Als Hans an der Himmelspforte ankommt, muss er erfahren, dass der Himmel momentan überfüllt ist. Er wird von Petrus als Engel auf die Erde zurückgeschickt mit der Aufgabe, seine machthungrige, geldgierige Frau zu bekehren. Falls ihm diese Aufgabe gelingt, darf er sofort ins Paradies. Dies ist aber leichter gesagt – als getan!

 

Lehrschwimmhallen öffnen wieder

Lehrschwimmhallen des Landkreises Kelheim werden wieder in Betrieb gehen – Start voraussichtlich ab Anfang März 2023

Das haben die Fraktionssprecher der im Kreistag vertretenen Parteien und Gruppierungen festgelegt. Schulen, Vereine und die Öffentlichkeit können die Schwimmhallen in Abensberg, Mainburg und Riedenburg somit voraussichtlich ab Anfang März 2023 nutzen. Der Öffnungstermin gilt vorbehaltlich störungsfreier Vorbereitungsarbeiten.

„Die Kosten von Gas und Strom – wie allseits bekannt – sind erheblich gestiegen. Aber die Gasmangellage entspannt sich etwas, wodurch wir übereinstimmend zu dem Ergebnis gekommen sind, die Lehrschwimmhallen wieder zu öffnen“, so Landrat Martin Neumeyer.

Zwar steht die formale Bestätigung des Kreisausschusses noch aus. Dennoch hat Landrat Martin Neumeyer die Verwaltung beauftragt, die Lehrschwimmhallen schon jetzt auf die Wiedereröffnung vorzubereiten. Hierfür müssen unter anderem alle technischen Anlagenteile überprüft werden.

Die bisherigen Nutzungszeiten bleiben bestehen. Das bedeutet, dass die Schwimmhallen zunächst bis zum Beginn der Pfingstferien Ende Mai geöffnet bleiben. Bei unveränderter Lage im Energiesektor wird der Betrieb in Abensberg, Mainburg und Riedenburg auch in der kommenden Herbst- und Wintersaison wie üblich erfolgen.

Der Öffnungstermin wird zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

 

Weitere Informationen

Eintrittspreise, Öffnungszeiten: www.landkreis-kelheim.de/leben-arbeiten/schwimmhallen

 

Hintergrund

Der Kreisausschuss hatte sich in seiner Sitzung Ende September nach einer intensiven Debatte schweren Herzens darauf verständigt die drei Lehrschwimmhallen des Landkreises nicht in Betrieb zu nehmen. Die gravierenden finanziellen Folgen waren hierbei jedoch nur ein Teilaspekt der Diskussion. Diese gelangte auch im Rahmen der Verpflichtung, insgesamt nach besten Möglichkeiten Gas und Energie einzusparen, um eine potentielle Mangellage für die gesamte Bevölkerung abzuwenden, zu diesem Endergebnis.

 

Quelle: Meldung Landkreis Kelheim

ÖDP Mainburg für Abschaltung des Atomreaktors Isar 2

Bekanntlich hätten die drei verbliebenen bundesdeutschen Atomkraftwerke bis Ende 2022 regulär abgeschaltet werden sollen. Zusammen mit rund 200 Demoteilnehmern beteiligte sich auch die ÖDP Mainburg mit Alois Zilker, Konrad Pöppel und Bernd Wimmer am Sa. 14.01.2023 in Landshut vor der Martinskirche an einer Kundgebung gegen den Streckbetrieb des Atomkraftwerks Isar 2 bis April 2023.

Mainburg liegt nur rund 29 Kilometer Luftlinie von Landshut entfernt. „Wenn am 15. April nicht endgültig Schluss ist mit dem Atomrisiko, dann wird die Anti-Atomkraft-Bewegung in voller Stärke aufblühen und die ÖDP wird an ihrer Spitze sein“, kündigte Landesvorsitzende Agnes Becker an. Gutachten zufolge liefern diese drei Atomkraftwerke nur 5% des bundesdeutschen Stroms, so dass der Strompreis kaum sinken wird. Der Aufwand für die Nachrüstung, sowie technische Überprüfung der drei Atomkraftwerke ist enorm und der Steuerzahler muss für die Kosten aufkommen. Mainburgs ÖDP Ortsvorsitzender Bernd Wimmer wies daraufhin, dass „Isar 2 bereits 1988 in Betrieb genommen wurde. Bei einem 35 Jahre alten Atomkraftwerk muss man sich ernste Sorgen machen was die Sicherheitsaspekte anbelangt.“ Das Uran für die drei Atomkraftwerke stammt aus Russland oder aus anderen autokratischen Staaten. Die Laufzeitverlängerung bedeutet mehr radioaktiven Atommüll, für den es kein sicheres Endlager gibt.

Im Bild (v.l.n.r.): Alois Zilker (Vorstandsmitglied ÖDP Mainburg), Konrad Pöppel (ÖDP-Stadtrat und dritter Bürgermeister), Bernd Wimmer (Ortsvorsitzender ÖDP Mainburg) und Agnes Becker (Landesvorsitzende der ÖDP Bayern).

 

Foto: ÖDP Mainburg

 

Vivas zünden Showtanzfeuerwerk

Hebefiguren bis unters Dach vor über 450 Zuschauern bei der Premiere in Elsendorf

Zum 14. Mal – nach zwei Jahren Coronapause – präsentierten die drei Viva-Tanzgruppen des TV Meilenhofen am 08.01.2023 ihr neues Showprogramm, mit dem sie 2023 bei zahlreichen Faschingsbällen und Festen und Feiern im restliche Jahr ein Highlight bieten wollen. Die Elsendorfer Turnhalle wurde von unzähligen ehrenamtlichen Helfern aus diesem Grunde komplett umgebaut, um den über 450 anwesenden Besuchern einen kurzweiligen Nachmittag zu bereiten.

 

Begrüßung

Viele Eltern, Verwandte und Freunde der drei Meilenhofener Tanzgruppen strömten zur Premiere des neuen Showprogramms, die heuer zum neunten Mal in der Elsendorfer Turnhalle stattfand. Bereits 60 Minuten vor dem offiziellen Einlass hatte sich eine lange Warteschlange vor dem Eingang gebildet. Durch den Nachmittag führten Daniela Amberger und Markus Markst, die alle angereisten Fans der drei Tanzgruppen, besonders aber die Vereinsfunktionäre des TV Meilenhofen sowie die lokale Politprominenz in der vollbesetzten Turnhalle begrüßen konnten.

 

 

VivaMinis und Ehrungen

Mit den VivaMinis starteten die Jüngsten als erstes mit ihrem Auftritt in den Nachmittag. Die 22 Mädchen tanzten stolz und voller Selbstbewusstsein ihr 15-minütiges Programm, dass sie zusammen mit ihren Trainerinnen einstudiert haben. Hier konnte man schon sehen, dass auch die Kleinsten der Vivas nicht an Hebefiguren und rasanten Choreografien sparen. Besonders freuen sich die Verantwortlichen darüber, dass die Trainer alle aus den eigenen Reihen stammen und viele der ehemaligen Aktiven bei den Vivas weiterhin als ehrenamtliche Helfer mitwirken.

Danach holte man einige Tänzerinnen auf die Bühne, die seit vielen Jahren aktiver Teil der Vivas sind. Marika Amesreiter, Julia Oberhofer und Johanna Ippy wurden für 10 Jahren geehrt. Eine besondere Ehrung konnte Daniela Amberger entgegennehmen, sie ist bereits seit 15 Jahre als aktive Tänzerin dabei und seit einigen Jahren auch als Trainerin.

 

 

VivaTeens

Einen fehlerfreien Auftritt legten dann auch die VivaTeens auf das Parkett, den die reine Mädchengruppe auch ohne männliche Unterstützung problemlos meisterte. Die 16 Tänzerinnen nutzten die Bühne voll aus und ernteten für ihr temporeiches und von hohen Hebefiguren gespicktes knapp 20-minütiges Programm tosenden Applaus.

 

Danksagungen

Vor der traditionellen Verlosung von drei Auftritten unter den anwesenden Gästen bedankten sich die Moderatoren im Namen aller Vivas bei den zahlreichen Helfern und Unterstützern. Hierbei wurden die Verantwortlichen für die Technik und für den Hallenaufbau genannt, ohne die eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht zu bewältigen wäre. In diesem Zuge bedankten sich die Vivas auch bei Theresia und Manfred Schuller. Bis zur letzten Saison waren die Schullers das Herz der gesamten Truppe, verantwortlich für Planung, Organisation und Umsetzung. Ohne deren Engagement und Einsatz in den letzten 20 Jahren wären die Vivas nicht das, was sie heute sind. Eine weithin bekannte Showtanztruppe. Zum Schluss galt der Dank auch den Eltern der Tänzerinnen und Tänzer sowie den Sponsoren für die Unterstützung das ganze Jahr über.

 

VivaGirls & Boys

Mit dem Auftritt der 29 VivaGirls & Boys folgte dann der Höhepunkt des Nachmittags und bewies allen Besuchern, dass die Gruppe bestens für die neue Saison 2023 gerüstet ist. Bis unters Dach reichten die Hebe- und Wurffiguren, die manchen Zuschauern aufgrund der Waghalsigkeit den Atem stocken ließen. Mit der Unterstützung von vielen neuen Gesichtern konnten die Tänzerinnen und Tänzer das Publikum wieder zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Dies ist auch den Trainerinnen zu verdanken, die aus den eigenen Reihen kommen und mit viel Engagement und immer wieder neuen Ideen zum großen Erfolg beitragen.

 

Fotos und Buchung

Aktuelle Fotos, Termine sowie Kontakt zur Buchung der Gruppen für euer Event findet ihr unter www.vivagirls.de.

Fan der Vivas auf Facebook und Instagram zu werden hilft ebenfalls dabei, immer auf dem Laufenden zu sein, wo und wann der nächste Auftritt stattfindet.

 

Fotos: Albert Ippy

 

HAIX feiert 30 Jubilare

Mainburger Schuhhersteller ehrt langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Gemeinsam stehen sie für 645 Jahre HAIX: Die Geschäftsführung des Spezialisten für Funktionsschuhe und -bekleidung hat auf der Weihnachtsfeier des Unternehmens im Dezember 2022 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Unternehmen geehrt. Eine Zahl, die beeindruckt und die besondere Firmentreue und Verbundenheit auszeichnet. Neben 22 „HAIX’lerinnen und HAIX’lern“ zeichnete Michael Haimerl auch acht Jubilare der Gustav Wahler GmbH & Co. KG aus. 2020 hat HAIX den Berufskleidungshersteller aus Hengersberg übernommen.

Zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter feierten nach zehn Jahren ihr erstes Firmenjubiläum: Abdul Benhaddou, Jennifer Binder, Julia Froschermeier, Johannes Haage, Markus Huber, Silvio Klemm, Gregor Materla, Faton Morina, Christine Nazir, Adnan Tufan, Rosaline Weber und Maria Würfl. Marile Galster, Michaela Hörl und Ida Waiblinger kommen auf 20 Jahre Zugehörigkeit. Bereits seit 25 Jahren im Unternehmen sind Günther Beer, Birgit Feigl-Brunner, Alexandra Fleck, Sunnhild Gliebe, Shuguri Imeri, Christian Landegger und Renate Rottengruber. Außerdem wurden Maria Gsödl und Frank Sühs für 30 Jahre sowie Katharina Duschl, Anna-Maria Roithmeier und Peter Wilke für 35 Jahre geehrt.

Auf stolze 40 Jahre können Hannelore Ebner und Marianne Wagner aus Hengersberg zurückblicken. Elfriede Schütz ist seit 1977 und damit über 45 Jahren Teil der Gustav Wahler GmbH & Co. KG.

Mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit zählt die HAIX Group zu den führenden Herstellern von Funktionsschuhen und -bekleidung.

 

Foto: HAIX