20. Mainburger Theater-Donnerstag-Saison

Die Mainburger Kulturreihe Theater-Donnerstag startet am 29.09.2022 mit der ersten Aufführung in die neue Saison. Einmal im Monat gastieren donnerstags von September 2022 bis März 2023 namhafte Kabarettisten und wortgewandte Unterhalter auf der Kleinkunstbühne im Saal des LSK-Theaters Mainburg. Karten sind als Abonnements im Losverfahren – oder als Einzelkarten im Vorverkauf und an der Abendkasse erhältlich. Von „Aufbruch!“ bis „Weihnachtsgschicht“ versprechen verschiedenste Programme einen komisch satirischen Herbst und Winter 2022/2023.

 

Vergabe der Theater-Donnerstag-Abos durch Los

Abonnements für alle sechs Vorstellung sind zum Paketpreis von 90 Euro pro Person erhältlich. Wie letzte Saison entscheidet über die Vergabe der Abo-Karten und Sitzplätze das Los. Pro Bewerber werden bis zu 2 Karten-Abos ausgegeben. Schreibt bei Interesse bis Mo. 29.08.2022 eine E-Mail mit Namen, Anschrift und Anzahl der gewünschten Abos (1 oder 2) an theaterdonnerstag@mainburg.de  Die Verlosung findet in KW 35 statt. Abholung und Bezahlung beginnen ab 05.09.2022. Alle Bewerber erhalten detaillierte Informationen per E-Mail.

 

Einzelkarten im Vorverkauf und an der Abendkasse

Wer einzelne Aufführungen besuchen möchte, kann Einzelkarten im Vorverkauf für 17 Euro oder an der Abendkasse der jeweiligen Veranstaltung für 19 Euro erwerben. Vorverkaufsstart: 05.09.2022. Vorverkauf: Stadt Mainburg, Christoph Kempf E-Mail theaterdonnerstag@mainburg.de oder Tel. 08751 704104.

 

Hygienekonzept und Corona

Bei den Vorstellungsterminen werden die jeweils gültigen Vorgaben zum Infektionsschutz umgesetzt. Die Rücknahme von Karten ist nur im Falle einer Verschiebung oder Absage möglich. Eine Rückgabe aufgrund der Corona-Maßnahmen (z.B. Maskenpflicht, Impfnachweis usw.) ist nicht möglich.

 

Programm 2022/2023

Sarah Hakenberg ist am 29.09.2022 „Wieder Da!“. In ihrem gleichnamigen Programm hat sie wieder einmal eine Menge neuer mitreißender Schmählieder, raffinierte Protestsongs und unverfrorene Ohrwürmer geschrieben. Besser wird die Welt dadurch auch nicht, aber zumindest besser erträglich. Sarah Hakenberg füllt den Abend mit intelligenten Bosheiten, fröhlichem Charme und unwiderstehlicher Dreistigkeit.

Im Oktober fliegt am 27.10.2022 der nächste Blonde Engel in den Mainburger LSK-Saal; Blonder Engel steht für Sitzmusik mit raffinierten Texten, exzellentem Gitarrenspiel, schelmischer Selbstironie und unbändigem Improvisationstalent. Nackter Oberkörper, goldene Leggins, Engelsflügel und eine Bass- Stimme, um die ihn jeder Hollywood-Bösewicht beneidet – das sind die Markenzeichen des preisgekrönten Linzer Künstlers, bei dem auf der Bühne alles passieren kann. Himmlisch!

„A Weihnachtsgschicht“ geben am 24.11.2022 die beiden Münchner Kindl Amelia Diana und Andreas Bittl mal humorvoll, mal besinnlich. Die berühmte Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens haben sie ins bayerische übertragen. Umrahmt wird die Erzählung mit altbairischen Weihnachtsliedern, gschertn Gstanzln und hintersinniger Wirtshausmusik. Ein Programm wie Weihnachten selbst: bsinnlich, bseelt und bsuffa.

Anfang 2023, am 12.01. präsentiert sich ein umtriebiger Satiriker und Autor mit allem, was er zu bieten hat; Thomas Kornmaier – Hatte Zeit: Zwölf Jahre Berlin – eine Zeit, die nicht spurlos an ihm vorüberging: Mit süddeutscher Unbekümmertheit spaziert der Exil-Badener durch absurde Alltagsbeobachtungen oder schlendert durch moralisches Sperrgebiet. Seine treffsicheren und schwarzhumorigen Pointen zwingen nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken.

Auch im Februar geht es mit „Aufbruch“ weiter; Aufbruch in eine neue Ära? Aufbruch eingefahrener Denkweisen oder einfach nur der Aufbruch beim Wild- eine bayerische Antwort auf „des Pudels Kern“ von Goethe? So mehrdeutig wie der Titel sind auch seine skurrilen Geschichten und Gedankensprünge, Stefan Kröll wagt in seinem dritten Soloprogramm nicht weniger als den „Aufbruch“ aus dem Tal des Jammerns. Raus aus komplizierten Selbstmitleid, hinein in die Welt der schrägen Komik.

Zum Finale der 20. Theater-Donnerstag-Reihe unternimmt Eva Karl-Faltermeier mit „TAXI. Uhr läuft.“ eine amüsante Fahrt durch die Irrungen des Lebens. Nicht immer wird man im Leben da abgeholt, wo man steht. Im Falle einer Taxi-Fahrt ist das schon so. Doch manchmal ist es im Leben nicht so einfach, den eigenen Standpunkt zweifelsfrei festzumachen. Eva Karl Faltermeier findet in ihrem neuen Programm heraus, wo wir alle abgeholt werden wollen, wohin die Fahrt geht und was sie uns kostet.

 

Weitere Informationen zum Programm: www.mainburg.de/veranstaltungen

 

FRANNS Magazin August 2022

Auf dem Cover des FRANNS Magazins August 2022 begrüßt uns dieses mal die frisch gekrönte Hallertauer Bierkönigin 2022/2023 Aileen Berger aus Pötzmes.  Die 24-Jährige übernahm beim Mainburger Hopfenfest 2022 das Amt der Hallertauer Bierbotschafterin.

Und auch sonst gibt’s in der neue Ausgabe wieder allerhand zu entdecken:

• Kino Openair Mainburg
• Ferienprogramm Reitschule Holledau
• HAIX Firefit Championships Mainburg
• Kitzretter Hallertau
• BarthHaas Bericht 2021/2022
• wieder viele Veranstaltungsfotos
• Neues Album der Hunzgrippe
• Veranstaltungskalender

… und noch vieles mehr!

Holt euch die neue Ausgabe des Mainburger Stadtmagazins. Kostenlos an zahlreichen Auslagestellen – an dieser Stellen ein dickes Dankeschön an Manuela Wittmann und Thomas Exner für die Unterstützung beim Austragen in Mainburg und Sandelzhausen.

 

 

Cover-Shooting by Milla Curtis , The Sour Cherry
www.millacurtis.com

 

Dorffest Puttenhausen mit 8. Mainburger Radltag

Die Freiwillige Feuerwehr und der Sportverein Puttenhausen veranstalten 2022 zum Dorffest wieder den Mainburger Radltag – den bereits zum achten Mal.

Am Vereinsheim des SV Puttenhausen startet die Rundfahrt. Wer sich vor den 20 km stärken möchte, kann das auf der Terrasse mit einem Rollbraten tun. Die Strecke führt über die Stempelstellen Ziegler Bräu in Mainburg, Stadlerhof in Großgundertshausen und die Weinstube Huber in Hebrontshausen zurück nach Puttenhausen. Ab 14.00 Uhr gibt es am Vereinsheim Kaffee und Kuchen und am Abend folgt die Preisverleihung.

 

Gewinnspiel

Mit mindestens zwei Stempel auf der Stempelkarte nehmt ihr an der Preisverleihung teil. Zusätzlich gibt es Preise für die teilnehmerstärkste Gruppe.

Preise: 
1. Preis: KTM Mountain-Bike von Zweirad Voit, 750 Euro
2. Preis: REWE Haberkorn Einkaufsgutschein, 150 Euro
3. Preis: Grundig Bluetooth-Box von Bachner Euronics

Größte Teilnehmergruppe:
1. Preis: 50 l Bier vom Ziegler Bräu
2. Preis: 30 l Bier vom Ziegler Bräu
3. Preis: 20 l Bier vom Ziegler Bräu

 

Details:

• Mo. 15.08.2022 / Startfenster: 11.00 – 15.00 Uhr
• 17.00 Uhr Preisverleihung
• Start/Ziel: Vereinsheim, Zimmerlenzenanger 4, Puttenhausen
• Weitere Infos: www.svputtenhausen.de

 

Streckenverlauf

 

 

 

11. Mainburger Golf-Stadtmeisterschaft

Die Mainburger Golfer tragen am So. 18.09.2022 wieder das Mainburger Golfturnier aus und prämieren den Stadtmeister und die Stadtmeisterin mit einem Wanderpokal. Austragungsort ist die Golfanlage Holledau bei Tegernbach (www.golfclubholledau.de). Teilnehmen darf jeder der in Mainburg wohnhaft oder arbeitstätig ist.

Details:

• Turnier So. 18.09.2022
• Anmeldung bis 16.09.2022: Tel. 08756 96010
• Ort: Golfanlagen Holledau, Weihern 3, 84104 Rudelzhausen
• 09.00 Uhr Check-in, 10.00 Uhr Start
• 18.00 Uhr Siegerehrung mit Abendessen
• Startgebühr 40 Euro (enthalten: Turniergebühren, Tee-Geschenk, Halfway- und Abendverpflegung, ohne Getränke)
• Turnierart: Offenes Turnier, Einzelzählspiel nach Stableford, 18 Löcher, Vorgabewirksam, Vorgabe maximal -54
• Preise: Ausgespielt werden Brutto-, Netto- und Sonderwertungen, Titel des Stadtmeisters und Wanderpokal für die Bruttosieger mit Wohnsitz oder Arbeitsplatz in Mainburg

 

Hopfenkönigin-Bewerberin 2022/2023 aus Siegelbezirk Mainburg

Julia Eichstetter aus Steinbach – Kandidatin für die Hallertauer Hopfenkönigin 2022/2023

Nachdem 2020 und 2021 wegen der Corona-Pandemie kein Volksfest in Wolnzach stattfinden konnte, gab es auch keine neue Hopfenkönigin. Jetzt ist es aber endlich wieder soweit. Am Di. 16.08.2022 wird in der Festhalle in Wolnzach die neue Hallertauer Hopfenkönigin 2022/2023 gewählt.

Die Hallertauer Hopfenkönigin gibt dem Hopfen ein Gesicht und transportiert neben wissenswerten Fakten auch Emotionen rund um die Hallertau, den Hopfen und das Bier.

 

Julia Eichstetter aus dem Siegelbezirk Mainburg

Julia Eichstetter – eine der beiden Bewerberinnen, die wie immer aus einem Landwirtschaftlichen Betrieb kommen, der hauptsächlich Hopfenanbau betreibt – kommt aus Steinbach. Die 18-Jährige hat gerade das Abi geschafft und ergreift jetzt die Chance einen lange gehegten Traum wahr werden zu lassen. „Es war schon immer ein großer Traum von mir, den deutschen Hopfen vertreten zu können. Ich sehe in dem Amt die Möglichkeit, meine Freude am Hopfen noch besser mit anderen teilen zu können“, sagt sie.

Wenn Julia gewinnt, gibt es wieder eine Hopfenkönigin aus dem Siegelbezirk Mainburg. Schaut am besten am Di. 16.08.2022 am Abend in die Festhalle nach Wolnzach und ergattert noch einen letzten freien Platz, um eure Stimme für Julia abzugeben.

 

 

Foto: Stadt Mainburg

 

HAIX FireFit Championships Mainburg

Das Feuerwehrsport-Spektakel kommt nach Mainburg

Das Feuerwehrsport-Event FireFit Championships Europe kommt vom 17.09. – 18.09.2022 in die HAIX-Heimat Mainburg. Neben dem FireFit-Parcours mit dem HAIX Tower erwartet Fans auf dem Mainburger Volksfestgelände ein Feuerwehrfamilienfest mit den HAIX Oldtimern, Kinder-Parcours und weiteren Attraktionen.

Am Samstag und Sonntag findet von 09.30 – ca. 17.00 Uhr der FireFit-Wettkampf statt. Kleine Nachwuchskräfte können es den Großen ab 11.00 Uhr auf dem Kinder-Parcours nachmachen. Die Feuerwehr Mainburg sorgt für ein leckeres Angebot an Essen und Getränken.

 

Das sind die FireFit Championships powered by HAIX:

Actiongeladener Wettkampf, einzigartige Atmosphäre: Top-Athletinnen und -Athleten aus Feuerwehren aus ganz Europa gehen zusammen mit Feuerwehrleuten aus Bayern, dem Landkreis Kelheim und Mainburg an den Start.

Mit einem Schlauchpaket auf den Schultern gilt es, die Stufen des zwölf Meter hohen HAIX Towers zu erklimmen. Oben angekommen bleibt keine Zeit, die Aussicht über die Hallertau zu genießen. Es gilt, einen weiteren Feuerwehrschlauch heraufzuziehen, bevor es wieder hinunter zu den nächsten Stationen geht. Jede und jeder wird angefeuert und im Ziel gefeiert.

Jetzt anmelden und Startplatz sichern: www.firefit-europe.eu/mainburg

Die schnellsten Athletinnen und Athleten kämpfen an diesem Wochenende um die Ewald Haimerl Trophy. Der ehemalige HAIX-Geschäftsführer gab den Anstoß zum Engagement im Feuerwehrsport und brannte für die Idee der FireFit Europe.

 

Für jedes Fitnesslevel etwas dabei

Wer sich den Einzellauf unter Atemschutz noch nicht zutraut, eher ein Teamplayer ist oder keine Atemschutztauglichkeit besitzt, schnappt sich eine Kameradin oder einen Kameraden und startet in Tandem oder Staffel. Beide Disziplinen eignen sich für sportlich Aktive zum Einstieg in den Feuerwehrsport. Statt den gesamten Parcours allein zu bewältigen, können sich zwei bzw. drei bis fünf Teammitglieder die Stationen untereinander aufteilen. Das Atemschutzgerät wird „locker“ auf dem Rücken getragen – Maske und Atemluftanschluss entfallen.

Einen ersten Eindruck vom Wettkampf und eine Übersicht über alle Stationen gibt es unter www.heroes-world.de/extremsport-feuerwehr oder im Video:

 

 

Foto: Haix, Hanno Meier

 

Kino Openair in Mainburg

Roxy Kino Abensberg macht Station im Herz der Hallertau

Nach der Renovierung des Roxy Kinos in Abensberg hat sich das Betreiberpaar Gerda und Jakob Kroiß noch einen fünften Kinosaal zugelegt – ein mobiles Openair-Kino, dass durch den Landkreis tourt. Dieses Jahr macht das Kino Openair auch in Mainburg Station, nachdem die Kulturreferentin Maureen Sperling im Frühjahr Kontakt aufgenommen hatte.

Vor Ort gibt es frisch zubereitetes Popcorn und die Jugend- und Stadtkapelle Mainburg kümmert sich um Getränke und Snacks.

 

Details:

Aufführung 1: Fr. 19.08.2022
Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Aufführung 2: Sa. 20.08.2022
Topgun – Maverick

• Ort: Pausenhof Grundschule, Am Gabis 4, Mainburg
• Einlass jeweils ab 19.30 Uhr
• Beginn nach Einbruch der Dunkelheit ca. 20:45 Uhr
• 400 Plätze, bestuhlt (Stühle, Bierbänke), Sitzkissen mitnehmen
• Kartenvorverkauf online: www.roxy-kino.de
• Restkarten an der Abendkasse

Findet auch bei Regen statt. Regenponchos können im Fall der Fälle vor Ort erworben werden.

 

 

Mainburger Handballer Nationen-Turnier in London

Team „Deutschland“ bei internationalem Handballturnier mit Spielern aus Mainburg vertreten

Seit mittlerweile knapp einem Jahrzehnt organisiert der Londoner Handballverein London GD Handball Club ein jährliches, internationales Handballturnier unter dem Namen Four-Nations-Cup, bei dem sich Spielerinnen und Spieler aus verschiedenen Ländern privat zu ihren Nationalmannschaften zusammentun und in einer Art Mini-WM um den Titel der stärksten Handballnation auf der britischen Insel kämpfen. Dieses Jahr war es am 02. und 03.07.2022 wieder soweit.

 

Hintergrund

Die Idee dazu entstand, als man bei London GD feststellte, wie viele verschiedene Nationen in und um London leben und Handball spielen. Und so wurde kurzerhand vor einigen Jahren das erste Turnier, zu Beginn mit nur vier Mannschaften, abgehalten. Mit den Jahren wurde aus dem kleinen Vier-Länder-Turnier ein immer größer und professioneller werdendes, zweitätiges Handballspektakel inmitten der ehemaligen Olympia-Stadt London.

Der ehemalige Mainburger Alexander Rauner, den es aus beruflichen Gründen auf die Insel verschlagen hat, spielt dort für London GD. Er ist bereits seit Jahren Teil des Teams, das für Deutschland beim Four-Nations-Cup antritt. So kam Alex Rauner die Idee, seine ehemaligen Mitspieler aus Mainburg für das Turnier nach Großbritannien zu holen, um das deutsche Team zu unterstützen. Kurzentschlossen erklärten sich Alexander Rieder, Johannes Ettenhuber, Hannes Möser, Marius May, Fabian Kuhns und Daniel Sentjurc bereit und reisten zum Turnier.

 

Mainburger Anreise mit Hindernissen

Die Flugreise Anfang Juli 2022 nach London gestaltet sich schwierig. Nicht alle schafften es – die Flüge von Fabian Kuhns und Daniel Sentjurc wurden am Anreisetag gecancelt. Die restliche Reisegruppe fand, trotz chaotischer Umstände an den Flughäfen, ihren Weg in die britische Hauptstadt, um dort mit weiteren deutschen Spielern gegen Gegner aus aller Welt anzutreten.

 

Turnier und Vize-Meisterschaft

Zum Turnier am 02. und 03.07.2022 hatten sich wieder einige große Handballnationen in London eingefunden. Die deutsche „National“mannschaft traf dabei auf Spanien, Portugal, Polen und die Heimmannschaft aus England. Nachdem man die Vorrunde mit fast weißer Weste – lediglich Spanien musste man sich geschlagen geben – überstanden hatte, ging es für Rauner, Möser und Co. bis ins Finale. Dort stand man vor rund 400 handballbegeisterten Zuschauern wieder den Spaniern gegenüber.

In einem kämpferischen und handballtechnisch sehenswerten Finalspiel auf Augenhöhe scheiterte die deutsche Auswahl wenige Sekunden vor Schluss beim letzten Angriff und musste sich mit einem Tor Rückstand geschlagen geben.

„Das Turnier und die Stimmung in der Halle waren atemberaubend! Mit dem internationalen Flair fühlte es sich fast wie eine kleine Weltmeisterschaft an. Wir hoffen, dass uns die Londoner 2023 wieder einladen“, so Torhüter Hannes Möser über die großartige Kulisse in London. Besonders freuen konnten sich die Mainburger über ihren eigenen „Fanclub“. Das Damenteam der ungarischen Nationalmannschaft hatte wohl ein besonderes Auge auf die Handballkünste des deutschen Teams geworfen und unterstützte es während des gesamten Finales lauthals von der Tribüne aus.

Foto: Tatiana Sebkova

 

1. Archäologischer Abenstal-Pokal

Beim 1. Archäologischen Abenstal-Pokal kämpften 12 Mannschaften um den Sieg – Ersatz für Winckelmann-Cup

Zur Wiederbelebung der archäologischen Fußballwelt wurde von 24. – 26.06.2022 der 1. Archäologische Abenstal-Pokal auf dem Gelände des SV Puttenhausen ausgetragen. Nachdem nach zweijähriger Pause der traditionsreiche Winckelmann-Cup in seiner ursprünglichen Form nicht stattfinden konnte, organisierten ein paar ehemalige Studierende aus München ein kleines Ersatzturnier.

Hintergrund: Der Winckelmann-Cup, als eines der größten studentischen Fussballturniere Europas, wird seit 1991 ausgetragen. Benannt ist er nach Johann Joachim Winckelmann (1717-1768) dem Begründer der modernen Archäologie.

 

Teilnehmer

Hierzu reisten Teams aus Bonn, Trier, Stuttgart, Leipzig (2x), München (2x), Berlin, Tübingen, Krakow, Danzig und Pilsen an, um sich im sportlichen Wettstreit zu messen und das größte archäologische Sportereignis Europas wieder aufleben zu lassen. Rund 161 Archäologen und Altertumswissenschaftler waren in Puttenhausen zu Gast.

 

Turnier und Austausch

Eröffnet wurde das Turnier am Freitag mit der Auslosung der Gruppen, einem Grußwort des dritten Bürgermeisters Herrn Konrad Pöppel, sowie zwei kurzen Vorträgen zur Archäologie in und um Mainburg und der näheren Umgebung von Dr. Erika Riedmeier-Fischer und Prof. Dr. Thomas Fischer.

In packenden Gruppen- und Finalspielen setzte sich am Samstag und Sonntag das Team aus Pilsen als Sieger gegen die Mannschaft Hic Habitat Felicitas aus Stuttgart durch. Platz drei sicherte sich die Legio X Lipsiensis, die in einem der schönsten und fairsten Spiele des Turniers Mars Ultor München niederringen konnte.

Neben dem fußballerischen stand aber auch das Zusammenkommen und Kennenlernen, sowie das gemeinsame Feiern im Mittelpunkt. Nach zwei Jahren Pause ohne studentische Feiern und lediglich Online-Studium tat es gut, sich endlich wieder persönlich zu begegnen und austauschen zu können. Denn auch dafür bietet der Winckelmann-Cup eine wichtige Basis. Dass sich Studierende aus verschiedenen Städten und Fachrichtungen kennenlernen und über ihre jeweiligen Fachgebiete sprechen können. Dass bei den heißen Temperaturen die durstigen Kehlen dringend Abkühlung benötigten, belegen die 600 Liter Bier, die am Freitag und Samstag getrunken wurden.

Zum Abschluss der Veranstaltung am Sonntag 26.06.2022 übergab Mainburgs Bürgermeister Helmut Fichtner zusammen mit den Organisatoren die Pokale und Urkunden.

 

Dank an die Unterstützer

Ein ganz besonderer Dank geht an den SV Puttenhausen, der sich zusammen mit der Wirtefamilie Graeber als ganz hervorragender, familiärer Gastgeber erwies, sowie an die Sponsoren des Turniers, die REWE Haberkorn und Lutzenburger, die jeweils Sachpreise für das Turnier zur Verfügung stellten.

 

 

Text: Adrian de Vries / Fotos: Monika Ring

 

Spatenstich Schützenheim Sandelzhausen

Am Di. 02.08.2022 fand der Spatenstich für das neue Schützenheim der Schützengesellschaft Sandelzhausen statt.

Neben den Tennisplätzen des TSV Sandelzhausen entsteht dort ein neues Schützenheim mit 12 elektronischen Schießständen, Vereinslokal, Küche, Büro, Abstellräumen, Umkleiden und Toiletten. Von den veranschlagten Gesamtkosten von rund 600.000 Euro werden ca. 120.000 Uhr in Eigenleistung einfließen und weitere 120.000 Euro von der Stadt Mainburg bezuschusst. Eine Förderung durch den Verband steht ebenfalls noch in Aussicht.

Der Neubau wurde notwendig, da am bisherigen Standort nach 42 Jahren Eigenbedarf angemeldet wurde.

Im Herbst 2022 soll das Dach fertig sein. Der geplante Einzug des über 150 Jahre alten Vereins ins neue Heim ist für Herbst 2023 vorgesehen.

Schützengesellschaft Sandelzhausen Facebook
Schützengesellschaft Sandelzhausen Instagram

 

 

Plan: Novák + Götz