Do it yourself: Hopfenkranzlkurs

Jeder der sich mit Hopfen beschäftigen möchte ist am Mittwoch den 04.09.2013 von 19.00 bis 21.00 Uhr in die VHS Mainburg zu einem „Hopfenkranzlkurs“ eingeladen.

Hier dreht sich in direktem und im übertragenen Sinn alles um den Hopfen: Während Sie aus den üppigen Dolden einen attraktiven Kranz für die Türe oder Tisch binden, erzählt Ihnen Fr. Maierhofer, die selbst mit Hopfen aufgewachsen ist, Wissenswertes über Anbau, Geschichte und Wirkung dieser Pflanze. Sie ist nicht nur unverzichtbar für Bierbrauer, sondern seit den Zeiten der Hildegard von Bingen auch wegen Ihrer Heilkraft ausgesprochen geschätzt.

Details zum Kurs
• Mi. 04.09.2013, 19.00-21.00 Uhr
• Gartenschere mitbringen
• Gebühr  15,00 Euro zzgl. Materialkosten

Infos und Anmeldung
• www.vhs-mainburg.de
• Tel. 08751/8778-10

2. Sport Zettl Outdoor-Fotowettbewerb 2013

Aufgrund der tollen Fotos beim Outdoor-Fotowettbewerb 2012 wollen wir auch in diesem Jahr wieder eure schönsten, verrücktesten, atemberaubendsten Fotos sehen, die ihr unter freiem Himmel gemacht habt. Egal wo und mit welcher Kamera sie auch aufgenommen wurden!

Schickt uns einfach euer Foto mit einer kurzen Beschreibung an: info@franns.de

Unter allen Einsendern verlosen FRANNS und Sport Zettl Mainburg diesen Salewa Sigma Micro 600 Schlafsack!

Sport Zettl Mainburg
Euer Partner für Outdoor und Sport

Abensberger Str. 46 • Mainburg
Tel. (08751) 3117
www.facebook.com/SportZettl

Monatliche Unterhaltung

Mainburgs Kulturreferent Bernd Friebe hat es wieder einmal geschafft: die Mainburger Theaterdonnerstage sind gespickt mit 1A Künstlern die wie in den Vorjahren für ein ausverkauftes Theater sorgen werden. Wer schlau ist, sichert sich bereits frühzeitig seine Tickets!

26. 09.2013: Sigi Zimmerschied
Lernen Sie Lois kennen, den neuen Archetyp des Passauer Kabarettisten Sigi Zimmerschied, der nach dem Motto lebt: Wenn jeder an sich denkt, ist ja an alle gedacht. Bissige Unterhaltung.

24. 10.2013: Jennifer und Michael Ehnert
Noch nie war es so schön einem Pärchen beim Streiten zuzusehen. Jennifer und Michael Ehnert demontieren das Image der Liebesfilme mit Happy End. Rasante Actionkomödie & emotionale Achterbahnfahrt.

28. 11.2013: Michi Marchner und Juri Lex
Recycling-Klangerlebnis mit Sperrmüll-Instrumenten. Selbst wer im Musikunterricht aufmerksam war, wird hier neue Instrumente entdecken: Schaufelcello, Musikpümpel, Ausgussflöten, Akkuschrauberdrehleier, Teekesselgeige und Spazierstockflöte haben Sie
sicher noch nie gehört.

16. 01.2014: Claus von Wagner
Bertolt Brecht und Loriot in einer Person. Er hat erkannt, dass Wirtschaftswissenschaftler auch nur mit Wasser kochen und Politiker das dann predigen. Wer dann den Wein trinkt, bleibt oftmals im Dunkeln.

13. 02.2014: Torsten Sträter
Neben heftig überspannten Geschichten vom Praktika im Video-Verleih, über frittiertes Frühstück, Atomkraft, Frauenfußball und Fleischwurst steht allen voran die Geschichte von Struppi dem tiefgefrorene Familienhund.

27. 03.2014: Die „DORNROSEN“
Herzhaft-Satirische Musikcomedy – ein charmanter Geheimtipp aus Österreich. Facettenreiche und spritzige Lieder gespickt mit typgeprägter Ironie und treffenden Wortspielen. Genaues Hinhören lohnt sich!

Tickets und Co
• Wann:  1x im Monat, Do. ab 20:00 Uhr
• Wo: LSK-Theatersaal, Am Sportplatz 3, Mainburg
• VVK: Abo für alle Vorstellungen 65,- €
• Einzelkarte 12,- €
• Veranstalter: Stadt Mainburg, Tel. (08751) 70423

www.mainburg.de

Nur zwei der Programmpunkte: „Die DORNROSEN“ und Claus von Wagner

Stadtführer gesucht

Die Stadtverwaltung möchte den Umfang der Stadtführungen in Mainburg erweitern. Hierzu werden engagierte Bürgerinnen und Bürger gesucht, die Mainburg als facettenreiche Heimatstadt präsentieren. Gesucht werden Persönlichkeiten, die Spaß an Geschichte und Geschichten sowie Freude am Lernen und an Teamarbeit haben.

Eine erste Auftaktveranstaltung findet Samstag, 28.09.2013, 10:00-15:00 Uhr statt.

Interesse? Dann melden Sie sich bis 15.09.2013 bei Volker Geisler:
Tel. 08751-704-26, E-Mail: info@mainburg.de.

Fudge gewinnt bei Haix

Die Ratzenhofener Band „Fudge“ überzeugte beim HAIX Bandcontest durch ihre einzigartige Performance. Vorgabe des Contests war es, den „Firehero-Song“ von HAIX zu covern und live zu performen.

Fudge hatten die einzigartige Idee, den Song in vier verschiedenen Versionen zu interpretieren: Die originale Rock-Version, eine Pop-Version, eine „Fudge-Rock“-Version und zu guter Letzt eine Country-Version. Dazu kam auch jeweils ein zum Song passenderOutfitwechsel. Die Country-Version schlug bei der Jury  ein wie ein Komet und brachte Fudge zusammen mit ihrer überragenden restlichen Bühnenshow den Sieg ein.

Der 1. Preis einer 3-tägigen Studio CD-Aufnahme war also mehr als verdient. Wer nun mehr von Fudge hören möchte – das Release-Datum der Studio-CD wird natürlich hier bei FRANNS bekannt gegeben.

Ausschnitt aus dem Bericht der Hallertauer Zeitung. Die Band auf der Bühne.

Dreifach gespendet

Auch in diesem Jahr kamen die Einfahrtsspenden der über 1.000 Fahrzeuge beim 4. Hallertauer US-Car- und Harley-Treffen örtlichen sozialen Zwecken zugute.
So konnte IG-Sprecher Markus Kellerer 1.000 Euro an den Rotaryclub Mainburg-Hallertau, für deren Jugendarbeit übergeben. Ebenfalls die Jugend soll bei den Baseballspielern der „Elsendorf Scorpions“ von einer Spende von 500 Euro profitieren.

Die dritte Spende in Höhe von 1.000 Euro – Erlös des Losverkaufs – ging an die südbayerische Mucoviszidosehilfe-Vorsitzende Henriette Staudter aus Geisenfeld. Das Geld geht an einen an der unheilbaren Krankheit Mucoviszidose erkrankten Mann, der in Deggendorf durch das Jahrhunderthochwasser sein Haus verlor.

Bild oben:
1000 €-Spende für die Jugendarbeit des Rotary Clubs Mainburg-Hallertau und 500 € an den Baseball-Verein der Elsendorf Scorpions

1000 €-Spende an die südbayerische Mucoviszidose-hilfe-Vorsitzende Henriette Staudter

Mainburg – Simply The Best

Die FRANNS-August-Ausgabe 2013 zeigt es einmal wieder: Wir Mainburger sind nicht die langweiligen Trantüten, für die wir immer mal wieder gehalten werden!

Ganz im Gegenteil. Welche Kleinstadt hier in der Gegend hat schon einen StadtStrand, einen so prall gefüllten Veranstaltungkalender, so viele Gastronomie- und Shoppingmöglichkeiten und dazu natürlich auch noch ein eigenes Stadtmagazin? Darum findet FRANNS: „We‘re simply the best!“

Und das hält die August-FRANNS 2013 für euch bereit:
• Programm Mainburger Theater-Donnerstag
• Mainburg sucht Stadtführer
• Lions Kulturbahnhof 2013
• Einfach mal wählen – Landtagswahl am 15.09.2013
• neues aus dem Rathaus
• viele Eventfotos
• Bericht unsere Flugbegleiteri Isa
• 13. Mainburger Crosslauf am 29.09.2013
und vieles mehr!

Gewinnspiele in dieser Ausgabe:
• 2 CDs der GProject Blues Band
• 1 Buch von Simone Bauers „Matsch Memoiren“
• 3 München-Monopoli + „Dampfnudel Blues“ Kinoplakate
• Salewa Schlafsack von Sport Zettl

Viel Spaß beim Lesen und Gewinnen! 🙂

Was tun nach dem Abi?

FRANNS wollte von den Abiturienten 2013 des Gabelsberger Gymnasiums Mainburg wissen, was sie nach ihrem Abitur machen werden.

Hier ihre Antworten:

Nach dem Abi mache ich 3 Monate ein Praktikum bei einem Künstler. Danach werde ich Kunstpädagogik in München studieren und auch dort wohnen.

Ich habe geplant, ab Oktober in Augsburg Umwelt/Verfahrenstechnik zu studieren und dort in einer kleinen Wohnung oder WG zu leben.

Ich mache zunächst einen Ferienjob bei BMW. Dann fliege ich für 4 Wochen in die USA und nehme dort an einem Sommerprogramm teil. Danach will ich entweder Medizin oder Chemieingenieurwesen in München studieren.

Am 26. September startet mein Abenteuer Australien. Für ein Jahr werde ich hoffentlich mehr reisen als arbeiten!

Ich fange ab 1.7. meine Grundausbildung beim Offiziersanwärter Bataillon der Bundeswehr an und werde zum Fallschirmjägeroffizier ausgebildet. Außerdem werde ich zusätzlich Sport an der Bundeswehr-Uni München studieren.

Ich mache zuerst einen 2-monatigen Ferienjob und will dann für 2 Monate nach Neuseeland, einen Monat Australien und abschließend eine Woche Fidschiinseln wenn das Geld reicht. Danach versuche ich in ein Psychologiestudium zu kommen, kann sich aber auch noch ändern.

Ich beginne im September ein duales Studium in der Studienrichtung Maschinenbau. Während das Studium in  Stuttgart stattfindet, werde ich für die Praxisphasen alle 3 Monate nach Mainburg kommen.

Ich werde erst ein bisschen Geld verdienen und danach für 2 Monate mit einer Freundin nach Amerika reisen. 7 Wochen auf einer Pferderanch und dann LA und New York unsicher machen. Im Wintersemester werde ich wahrscheinlich in Regensburg Medien- und Kulturwissenschaften studieren.

Nach dem Abitur werde ich erst einmal einen Ferienjob machen. Danach strebe ich ein Studium der Humanmedizin an, entweder in Deutschland oder wegen meinem durchschnittlichen NC in Budapest, wo ich dann auch wohnen werde.

Ich werde jetzt erst einmal ein bisschen arbeiten. Im Herbst will ich dann entweder ein Psychologiestudium beginnen oder in den naturwissenschaftlich-medizinischen Bereich gehen, um später in der Forschung arbeiten zu können.

Ich mach erst mal einen Ferienjob und gehe dann für 3-4 Monate nach Thailand. Danach werde ich entweder in München oder Regensburg studieren. Was genau ich studieren werde, weiß ich bis jetzt noch nicht.

Tag des offenen Denkmals am 8. September 2013

Auch das diesjährige Motto des Tags des offenen Denkmals, nämlich „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale“, ist im Landkreis Kelheim jederzeit präsent. Im Landkreis gibt es ca. 850 Baudenkmäler und ca. 1.700 bekannte Bodendenkmäler. Viele dieser Baudenkmäler sowohl auf dem Land als auch in den Städten stehen leer und fristen ein relativ trostloses Dasein. Die Vorgaben des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes sind für die Eigentümer dieser Anwesen oftmals schwer umsetzbar.

Selbstverständlich werden aber auch Baudenkmäler geöffnet, die keinen Zusammenhang mit dem Schwerpunktthema erkennen lassen. Dabei gilt, wie in jedem Jahr, dass das Motto lediglich ein Anstoß sein soll, Denkmale unter verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und neue Denkmalgruppen zugänglich zu machen.

Der Landkreis Kelheim wird sich am 8. September 2013 nunmehr zum einundzwanzigsten Mal am europäischen „Tag des offenen Denkmals“ beteiligen. An diesem Tag soll Besuchern wieder die Möglichkeit gegeben werden, private oder sonst nicht zugängliche Denkmäler zu besichtigen. Im Vorjahr wurden in den zwölf Objekten im Landkreis Kelheim, deren Eigentümer oder Nutzungsberechtigte sich beteiligten, insgesamt einige tausend Besucher gezählt.

Lokaler Teilnehmer: Schloss Sandelzhausen
• geöffnet 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr
• Die Schlossküche serviert ab 11.30 Uhr bayerische Schmankerl, nachmittags Kaffee und Kuchen
• Ausstellung von Teilen des Schlossinventars
• Ansprechpartner: Frau Wimmer Tel. 08751/1378, Frau Maderholz Tel. 08751/4471

Mehr:
www.tag-des-offenen-denkmals.de

Auch das diesjährige Motto des Tags des offenen Denkmals, nämlich „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale“, ist im Landkreis Kelheim jederzeit präsent. Im Landkreis gibt es ca. 850 Baudenkmäler und ca. 1.700 bekannte Bodendenkmäler. Viele dieser Baudenkmäler sowohl auf dem Land als auch in den Städten stehen leer und fristen ein relativ trostloses Dasein. Die Vorgaben des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes sind für die Eigentümer dieser Anwesen oftmals schwer umsetzbar.

Coole Tipps für euren Trip

Die Urlaubs- und Ferienzeit steht vor der Türe – wie immer ein Anlass zu schauen, was es Neues für Reisewütige gibt.
Hier ein paar angesagte Anregungen für euch:

Airbnb
Einfaches aber geniales Konzept: Privatpersonen in 192 Ländern vermieten ihren privaten Wohnraum. Das machte eure Reise nicht nur preiswert, sondern fügt ihm auch gleich eine superpersönliche Note hinzu. Unbedingt testen!
Check-in: www.airbnb.de

SeatGuru
Sitzplatzgenaues Buchen ist heute ohne Probleme möglich. Aber wo ist der beste Platz in einem Flugzeug? Wo habe ich die meiste Beinfreiheit? Welche Unterschiede gibt es bei den verschiedenen Flugzeugen? Diese Fragen beantwortet SeatGuru mit seiner verdammt riesigen Datenbank!
Check-in: www.seatguru.com

Mifaz
Der Klassiker fürs Reisen mit dem PKW innerhalb Deutschlands – und das nicht nur im Urlaub. Interessant für beide Seiten: als Fahrer verdient man Kohle und als Mitreisender spart man sich ordentlich was. Topp!
Check-in: www.mifaz.de

GoEuro
Die intelligenteste und übersichtlichste Art  der Reiseplanung und Buchung: nach Eingabe von Start- und Zielort erhält man eine Kosten- und Zeit-Gegenüberstellung oder Kombination verschiedener Verkehrsmittel. Das erleichtert die Entscheidung ungemein!
Check-in: www.goeuro.com

WWOOF
WWOOF steht für World Wide Opportunities on Organic Farms. Bei diesem Projekt, das es in vielen Ländern auf der ganzen Welt gibt – seit 1987 in Deutschland –  könnt ihr auf ökologischen Höfen im Tausch gegen Kost und Logis mithelfen. Je nach gewählter Region bietet WWOOF die Möglichkeit, seinen Horizont drastisch zu erweitern. Nutzt diese fantastische Möglichkeit!
Check-in: www.wwoofinternational.org

FRANNS wünscht euch viel Spaß unterwegs!

Und wenn ihr uns eine Freude machen wollt … schreibt eine Karte an:
FRANNS, Freisinger Str. 2, 84048 Mainburg