FRANNS auf der Website der Stadt Mainburg

FRANNS auf www.mainburg.de

Ganz offiziell wird seit kurzem von www.mainburg.de auch auf FRANNS verlinkt.

Mit dem Neustart der umgestalteten Website der Stadt wurde auch ein Link zu uns eingesetzt. Aufgeführt sind wir bei den Zeitungen und Wochenblättern im Bereich „Aktuelles und Termine“. Anschauen >

Auch sonst kann sich der Relaunch der Mainburger Internetseite sehen lassen. Das neue Aussehen ist modern und übersichtlich und folgt damit auch dem Motto von FRANNS – Mainburg wird frischer!

Kontakt bei Fragen zur neuen Website
Stadt Mainburg
Marktplatz 1-4
84048 Mainburg
Tel. (08751) 704-0
E-Mail: info@mainburg.de

FRANNS auf www.mainburg.de

Schäffler-Premiere bei blauem Himmel

2. Tanz der Mainburger Schäffler

„Aba heit is koid“ war zur Premiere durchaus zutreffend. Mit blauem Himmel war das Wetter perfekt.

Fotos vom Auftritt vor dem Rathaus am Sonntag, 15. Januar 2012 findet ihr auf der FRANNS-Facebookseite: www.facebook.com/FrannsMagazin

Und hier folgen sogleich die Termine für den zweiten Tanztag am 22.01.:
09.00 Uhr Georg Reiher, Birkenstraße 5, Meilenhofen
09.25 Uhr Josef Frank, Birkenstraße 3, Meilenhofen
09.50 Uhr Rupert Gmeinwieser, Meilenhofener Straße 7, Meilenhofen
10.15 Uhr FFW Meilenhofen/ Eduard Brücklmaier, Meilenhofener Straße 9, Meilenhofen
11.10 Uhr Raymund und Franz Seidl, Unterwangenbacher Straße/Flurstraße, Unterwangenbach
12.00 Uhr Andreas Ernstberger, Salvatorbergstraße 7, Mainburg
12.35 Uhr Alois Greiner sen., Zur Wasserreserve
13.05 Uhr Roland Spenger, Untere Lindenstraße 9
13.45 Uhr Ernst Stanglmeier, Untere Lindenstraße 8
14.15 Uhr Maxi Mehltretter-Roth, Brücklmeierstraße 8
14.45 Uhr Hans Hillerbrand, Abensberger Straße 19
15.10 Uhr Ludwig Graßl, Abensberger Straße 14
15.45 Uhr Viktor Richtsfeld, Abenstalstraße 58
16.15 Uhr Erwin Kirchhammer, Abensberger Straße 37
17.05 Uhr Dr. Paul Kistler, Promenadenweg 11
17.30 Uhr Dr. Michael Schöll, Promenadenweg 9
18.00 Uhr Traudi und Gerhard Köglmeier, Gasthof Seidlbräu, Liebfrauenstraße 3

Der neue Krimi von Werner Gerl

Werner Gerl Buchpremiere "Eine Art Serienmörder"

Im November 2011 las der Mainburger Werner Gerl bei der Kunstausstellung und am 14. Januar  2012 kommt er wieder. Im Gepäck: sein neues Buch!

1. War das Krimidinner im Rahmen der Mainburger Kunstausstellung die erste Lesung dieser Art für Sie?
Nein, ich habe beispielsweise heuer bei dem alljährlichen Hopfenspargel-Menü gelesen, das Paul Grasmeier von der Espert-Klause mit den Randlkofers aus Leibersdorf veranstaltet.

2. Hat es Ihnen in diesem Rahmen gefallen?
Ja, sehr gut sogar. Die Kombination von Lesung, Menu und Ausstellung hat seinen eigenen Charme. Außerdem war das Publikum bestens gelaunt. Ich hatte den Eindruck, dass es für alle Gäste ein rundum gelungener Abend war.

3. Würden Sie es wieder tun?
Aber natürlich.

4. Sie sind ja ein wahrer Tausendsassa: Autor, Kabarettist, Beiträge für die „Titanic“, Schulbücher. Womit dürfen wir als nächstes rechnen? Wird es eine Fortsetzung von „Mordsgaudi“ geben?
Jein. Im Dezember erscheint mein nächster Krimi. „Eine Art Serienmörder“ ist allerdings ein abgeschlossener Roman. Es ist der erste Band einer Krimi-Reihe um die süffisante wie pragmatische Hauptkommissarin Tischler und ihren Adlatus Rald Mangel, der übrigens ein gebürtiger Hallertauer ist. Darin geht es um brutale Morde im Umfeld einer Fernsehserie. Alles dreht sich um die Frage, was wir bereit sind, für den Erfolg zu geben – und zu opfern. Das wunderbare Cover hat – wie bei „Mordsgaudi“ – wieder Harald Kroiss gemacht, auch ein gebürtiger Mainburger, der ja letztes Jahr bei der VHS-Kunstausstellung der Gaststar quasi war. Die Mainburger Buchpräsentation findet übrigens am 14. Januar im Café Lutzenburger statt. Kurzgeschichten schreibe ich nur noch für Anthologien. Mit einer Hopfenspargelgeschichte bin ich in einem bayerischen Krimi-Kochbuch vertreten, dessen Erscheinen derzeit allerdings noch in den Sternen steht. Und außerdem ist für Winter 2012 ist ein kabarettistisches Zwei-Personenstück geplant. Mir wird‘s also nicht langweilig.
(yr)

Buchpräsentation im Café Lutzenburger
– Buch: „Eine Art Serienmörder“
– Wann: 14.01.2012, 20.00 Uhr
– Wo: Paul-Nappenbach-Str. 7, Mainburg
– Infos: www.wernergerl.de

Immer was los in Mainburg

Veranstaltungen in Mainburg

Das zweite Januarwochenende hält für jeden etwas bereit.
Los geht es am Samstag in der Innenstadt:

Eiscafé Veneto
– Was: Neueröffnung nach Umbau mit Sekt und leckeren ital. Snacks
– Wann: 14.01.2012, 14.00 – 18.00 Uhr
– Wo: Abensberger Str. 7, Mainburg
Eiscafé Veneto auf Facebook >

Hoppala Spielwaren
– Was: Faschings-Modenschau 2012 mit anschließender Party
– Wann: 14.01.2012, 14.00 – 22.00 Uhr
– Wo: Abensberger Str. 40, Mainburg
– Infos: www.hoppala-spielwaren.de
Event auf Facebook >

Café Lutzenburger
– Was: Buchpremiere von Werner Gerl
– Wann: 14.01.2012, 20.00 Uhr
– Wo: Paul-Nappenbach-Str. 7, Mainburg
– Infos: www.wernergerl.de

Und am Sonntag haben die Mainburger Schäffler ihren ersten großen Tag.

Mainburger Schäffler
Wann: 15.01.2012, Zeiten wie folgt:
09:00 Uhr Schäfflergottesdienst, Stadtpfarrkirche
10.30 Uhr 1. Tanz vor dem Rathaus, Marktplatz
11.15 Uhr Vinzenz Söckler, Gabelsbergerstraße 2
11.45 Uhr Helmut und Julika Weiherer, Abensberger Straße 2
12.15 Uhr Elfriede Gierl, Scharfstraße 12
12.45 Uhr Werner Maier, Abensberger Straße 26a
13.15 Uhr Beck Living, Abensberger Straße 29
13.50 Uhr Wolfgang Schöll, Hans-Detter-Straße 5
14.35 Uhr Klaus Harrieder, Regensburger Straße 8
15.05 Uhr Walter Schweigard, Schüsselhauser Straße 3
15.35 Uhr Karl Brunner, Bahnhofstraße 10
16.05 Uhr Stephanie Schröder/Raimund Schmid, Landshuter Straße 8
16.35 Uhr Ursula Benoist, Landshuter Straße 11
17.05 Uhr Tina Finkenzeller/Dominik Haberländer, Elsenheimerweg
17.35 Uhr Herbert Knier, Sandelzhauser Gangsteig 6a
– Infos: www.tsv-mainburg.de/schaefflertanz.html
Event auf Facebook >
Bericht bei FRANNS >

Natürlich ist auch den Lokalen und Clubs wieder einiges geboten.
FRANNS wünscht viel Spaß!

Mainburg bekommt seinen Burger!

Mein Burger, McDonalds, FRANNS, Mainburg, Frannsburger, Mainburger

Zusammen mit euch gehen wir in die Burger-Geschichte ein.
Mainburg bekommt seinen eigenen Burger, wenn wir alle zusammenhelfen!

Was ist das?

McDonald’s ruft auch dieses Jahr wieder mit dem Wettbewerb „Mein Burger“ zum kreativen Burgerbauen auf. Jeder hat die Möglichkeit, einen Burger zu bauen und für andere Burger abzustimmen. Die 20 Burger mit den meisten Stimmen kommen in die engere Auswahl und werden letztendlich von einer Jury ausgewählt. Die finalen Burger werden dann in allen McDonald’s Restaurants in ganz Deutschland und Luxemburg zum Verkauf angeboten.

Mainburg bekommt einen eigenen Burger? Ja!
Mainburg ein verschlafenes, kleines Städtchen? Nicht mit uns! Denn bald gibt es mit eurer Hilfe einen eigenen „Mainburger“ oder auch den „FRANNSburger“ (benannt nach dem coolsten Mainburger Stadtmagazin *haha*).

Ihr findet diese Idee genauso genial wie wir? Dann sollten wir zusammentun, um ganz Deutschland zu zeigen, was Mainburg draufhat und uns mit diesen Burgern in der Geschichte verewigen.

Wenn wir dieses Ding gewinnen, schmeißen wir eine fette FRANNS-Party – versprochen!

Der köstliche Mainburger:

Mein Burger, McDonalds, FRANNS, Mainburg, Frannsburger, Mainburger

Zartes Hähnchenfleisch, knuspriges Rösti, knackiger Salat, saftige Tomate, würziger Pepperjack-Käse und Ceasar-Sauce machen ihn zum King. Genauso königlich wie ihr!
HIER GEHT’S ZUR ABSTIMMUNG für den MAINBURGER >

Der umwerfende FRANNSburger:

Mein Burger, McDonalds, FRANNS, Mainburg, Frannsburger, Mainburger
Ciabatta-Brötchen, zartschmelzender Käse, würzige Currysauce und Sauerrahmsauce, frische Salatgurkenscheiben, knackiger Salatmix und ein goldenes Stück Hähnchen sorgen für eine Geschmacksexplosion. Mhhhh!
HIER GEHT’S ZUR ABSTIMMUNG für den FRANNSburger >

PS.: Durch die starke Beteiligung kann es auf der McDonald’s-Website zu Fehlermeldungen kommen. Einfach später nochmal klicken.
PPS.: Ihr könnt übrigens 1x pro Stunde voten! D.h. mehrmals täglich!

Mainburg wird bekommt seinen eigenen Burger.
Yeeehaaaaa!!!

Die Mainburger Schäffler sind zurück

2012 Schäfflerjahr in Mainburg

FRANNS hat nachgeforscht, was hinter dem Schäfflertanz steckt – eine beeindruckende Zeitreise:

Seine Ursprünge hat der Zunfttanz der Schäffler (Fasshersteller) mit seinen durch Musik begleiteten Figuren in München. Dort wurde er der Erzählung nach 1517 gegen Ende der 7-jährigen Pestepidemie auf den Straßen aufgeführt, um die verunsicherten Menschen aus ihren Häusern zu locken und das öffentliche Leben wieder in Gang zu bringen.

Seit 1830 verbreitete sich der Tanz durch wandernde Schäffler auch außerhalb Münchens. So kam er schließlich 1889 durch Vincent Söckler nach Mainburg. Sein Sohn setzte die Tradition fort, die bis heute Bestand hat.

Schäfflertanzprobe in Mainburg

Schäfflerproben bei der Feuerwehr Mainburg

In Gedenken an die 7-jährige Pest treten die Mainburger „Rotjacken“ alle sieben Jahre auf. „Nur Junggesellen sind zugelassen“, so der 1. Tanzmeister Hans Spenger, der mit den 22 Burschen seit dem ersten Mittwoch nach dem Gallimarkt Schritt und Figuren im Feuerwehrhaus einübt. Welche Figuren das sind, erfahrt ihr hier:

Vortänzer (Tobias Spenger)
Er läut als Erster, gibt das Signal zum Einsatz und sorgt mit seinem Weg für das Aussehen der Gesamtfigur.

Schlusstänzer (Matthias Bolling)
Er läuft zum Schluss in der Formation und gibt dem Vortänzer das Signal, wenn die Figur vollständig steht.

Drei Marketenderinnen (Anna Menschig, Maria Richtsfeld, Verena Schwertl)
Sie sind bei jedem Auftritt mit dabei und versorgen die Burschen mit Essen und Trinken.

Fasslträger/Fasslschlager (Andreas Schäffler, Andreas Sommerer)
Sind alle Figuren getanzt und die Musik stoppt, symbolisieren Sie mit ihren Schlägen auf den Metallreif am Fass die Zunftzugehörigkeit.

Reifenschwinger (Albert Huber)
Er steht auf dem Fass und schwingt zwei symbolische Reifen auf deren Innenseite jeweils zwei gefüllte Schnappsgläser stehen. Damit diese Einlage ohne Zwischenfälle abläuft, trainiert der Reifenschwinger ca. ein halbes Jahr. Nach den Schwüngen lässt er den Besteller des Schäfflerauftritts hochleben.

Drei Fasslkasperl (Martin Richtsfeld, Ralf Gaffal, Robin Bauer)
Besteller eines Schäfflerauftritts liefern ihnen wissenswerte Details, die von den Fasslkasperln in amüsante Reimform gepackt werden.

Reifenkasperl (Hans Pfaller, Robert Zehentmeier)
Fangen die Schnappsgläser des Reifenschwingers, nachdem dieser das Glas geleert und den Besteller des Schäfflerauftritts hochleben ließ.

Die Figuren (in getanzter Reihenfolge)
1. lange Laube
2. geschlossene Laube
3. offene Laube
4. Kreuz
5. Kreise
6. Schlangentanz
7. Krone

Weitere beteiligte Personen
– Ludwig Graßl, Ehrentanzmeister
– Roland Spenger, Tanzmeister
– Siegfried Weigartner, Tanzmeister
– Ralf Lutzenburger, Abteilungsleiter Tanz TSV
– Georg Hagl, stellvertrender Abteilungsleiter
– Rita Zitterbart, Finanzverwalterin
– Christian Schöll, Schäfflerexpress

Weitere Infos und Termine
www.tsv-mainburg.de/schaefflertanz/

Schäffler in Mainburg

Stefan Schöll ist einer der 22 jungen Mainburger Schäfflerburschen.

Alle Fotos von The Sour Cherry, Mainburg.

Keine Eisfläche auf dem Griesplatz

Eiszauber Mainburg

Wir erinnern uns an die FRANNS-Februarausgabe 2011, in der wir bei einer Befragung junger und älterer Eiszauber-Besucher ein durchweg positives Stimmungsbild einfangen konnten.

2012 werden die Mainburger allerdings auf den beliebten Hallertauer Eiszauber verzichten müssen. Diesen Januar wird es weder Punch noch Party auf dem Griesplatz geben. Der veranstaltende Verkehrsverein kämpft unter anderem mit fehlenden Helfern. Dazu kommt das in die Jahre gekommene Konzept, dass einer Auffrischung bedarf.

Finanziell unterstützt wurde das Projekt durch Sponsoren und durch die Stadt, die ihrerseits das fehlen des Events bedauert. Hoffen wir, dass uns nach einem Jahr kreativer Pause ein neuer Eiszauber erwartet. Sind doch Veranstaltungen wie diese wichtige Besuchermagnete im Rahmen eines erfolgreichen Stadtmarketings.

Sollten die Temperaturen nicht weiter fallen und konstant niedrig bleiben, wird auch die Eisfläche auf der Schöllwiese in dieser Saison keine Besucher empfangen können. Anders als bei der Anlage auf dem Griesplatz, die künstlich gekühlt wurde, ist hier die Witterung für das Eis verantwortlich.

Wollt ihr nicht, dass Mainburg weiter an Attraktivität verliert und den Eiszauber für immer einbüßt? Ihr habt Ideen, was man im Rahmen eines neuen, frischen Eiszaubers alles veranstalten könnte? Z.B.:
– Party (wie „SLS on Ice“)
– Feuerzauber mit Fackeln und Feuerwerk
– usw.

Dann raus damit und schreibt uns eine E-Mail:
redaktion@franns.de

Hier Bilder von der „SLS on Ice“ Party 2011:
Facebook-Album >

Bericht im Februar-FRANNS 2011:
Digitale Ausgabe >

BioMarkt zieht in die Mainburger Abenspassage ein

Biomarkt in Mainburg

Das nennen wir eine positive Bereicherung des lokalen Lebensmitteleinzelhandels:
In die vormals durch den Textilhändler Kik belegten Räumlichkeiten in der Abenspassage wird im neuen Jahr ein BioMarkt-Supermarkt einziehen – worauf kürzlich ein Banner an der Fassade hinwieß.

Wie uns Passagen-Inhaberin Sybilla Freudenmacher und BioMarkt-Betreiber Werner Ultes bestätigten, soll der Markt Anfang April eröffnet werden.

Schwerpunkte im ca. 6.000 Bioprodukte umfassenden Sortiment werden neben Obst und Gemüse auch Käse und Brot sein. Werner Ultes, der bereits seit mehreren Jahren zwei Bio-Supermärkte in Ingolstadt betreibt, setzt auf gesundes Wachstum und möchte in Mainburg in diesem Segment eine Lücke schließen.

Das können wir nur gutheißen – frei nach unserem Motto „Mainburg wird frischer!“

In Mainburg beginnt die Faschingssaison

Narrhalla Mainburg 2012

Aufzeichnungen über ein Mainburger Prinzenpaar reichen bis ins Jahr 1929 zurück. 1958 als Abteilung „Narrhalla“ des TSV Mainburg aus der Taufe gehoben, wurde daraus 1977 schließlich ein eigenständiger Verein und in der 80er Jahren aus dem Saison- ein Ganzjahresverein.

Eine lange Tradition, die verpflichtet. Und so wird in allen Bereichen des Vereins mit viel Fleiß und Ehrgeiz auf die neue Saison hingearbeitet, wie uns das aktuelle Prinzenpaar – Evelyn Gottwald (ihre Lieblichkeit Prinzessin Evelyn I.) und Thomas Winterstein (seine Tollität Prinz Thomas II.) – bei einem Besuch in der Redaktion versicherte.

Prinzessin Evelyn Gottwald und Prinz Thomas Winterstein

Die beiden, die auch im echten Leben ein Paar sind, lernten sich vor sieben Jahren bei einem Faschingsball der Narrhalla kennen. Neben ihrem Amt als Prinzenpaar trainieren sie wöchentlich mit Unterstützung durch Simone Geser und Martin Reiher Garde und Burschen. Hinzu kommt noch das Prinzenpaartraining zwei- bis dreimal pro Woche.  Zählt man das seit Mai stattfindende Showblocktraining und die zahlreichen Helfer – etwa die 5 Schneiderinnen der Kostüme – hinter den Kulissen dazu, lässt sich ungefähr erahnen, welcher Aufwand hinter jedem Auftritt steckt.

Ein Umstand lässt aber all die Entbehrungen vergessen: der Spaß bei jedem Auftritt. Denn mittlerweile ist die Narhalla Mainburg, weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Kinderprinzessin Anna Frank und Kinderprinz Simon Dasch
Kinderprinzessin Anna Frank und Kinderprinz Simon Dasch

Auftritte
06.01.: 20.00 Uhr, Inthronisationsball Kindergarde, Christlsaal Mainburg
07.01.: 20.00 Uhr, Inthronisationsball große Garde, Christlsaal Mainburg
13.01.: Schäffler-Auftaktball, Christlsaal Mainburg
14.01.: 22.00 Uhr, Krieger- und Hausball Walkertshofen Gasthaus Rank
14.01.: 23.00 Uhr, Hausball Bösl Elsendorf
15.01.: 14.00 Uhr, Seniorennachmittag Oberwangenbach und Inthro Kindergarde Attenhofen
15.01.: 15.30 Uhr, Kinderfasching Sandelzhausen KIGA Stadthalle Gardetreffen
15.01.: 17.30 Uhr, Gardetreffen Rottenburg a.d. Laaber
21.01.: 20.30 Uhr, TVM Meilenhofen
22.01.: Männergardetreffen Aidenbach
29.01.: Hochzeitsmesse Escara Halle, Essenbach
04.02.: 14.00 Uhr, Kinderball Narrhalla Mainburg
04.02.: 20.30 Uhr, Hausball Unterer Wirt „Done“, Sandelzhausen
05.02.: Showtanzfestival Mainburg
10.02.: 22.00 Uhr, Weiberfasching, Obermünchen, Gasthaus Radlmeier
11.02.: 15.00 Uhr, VDK Elsendorf (Elsendorf Bösl)
11.02.: 21.45 Uhr, Gsell’n Kranzl, Christlsaal Mainburg
16.02.: Umzug durch Mainburg
17.02.: 09.00 Uhr, Kinderhort Sandelzhausen
17.02.: 10.15 Uhr, Kindergarten Mainburg
17.02.: 11.30 Uhr, Kindergarten Elsendorf
17.02.: 14.00 Uhr, Kinderhort Mainburg
17.02.: Feuerwehrball Rottenegg
18.02.: Faschingsumzug Mainburg
19.02.: 09.45 Uhr, Faschingsgottesdienst Walkertshofen
19.02.: Faschingsumzug Markt Indersdorf
19.02.: 20.00 Uhr, Pfarrfasching Großgundertshausen
20.02.: 13.00 Uhr, Landshuter Werkstätten, Wambach
20.02.: Geisenfelder Faschingstreiben, Narrenbühne Geisenfeld
20.02.: 21.00 Uhr, Habererball, Christlsaal Mainburg
21.02.: Kehraus, Christlsaal Mainburg
22.02.: Aschermittwoch, Haring- und Breznschlacht

Alle Termine
www.narrhalla-mainburg.de

Alle Fotos von The Sour Cherry, Mainburg.