Innenministerium lässt ÖDP-Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ zu

Ortsvorsitzender Bernd Wimmer: „Die größte Chance für den Naturschutz seit Jahrzehnten“

Das bayerische Innenministerium hat am 15. November bekannt gegeben, dass das von der ÖDP initiierte Volksbegehren „Rettet die Bienen und Schmetterlinge – Stoppt das Artensterben“ zugelassen wird. 94.700 Unterschriften wurden bayernweit gesammelt, darunter über 600 von Aktiven des ÖDP-Ortsverbandes Mainburg. “Wir sind überglücklich, dass uns ein höchst wirksamer und rechtlich trotzdem unangreifbarer Gesetzesentwurf gelungen ist. Die ÖDP macht es vor, wie direkte Demokratie funktioniert“, freut sich ÖDP-Ortsvorsitzender Wimmer.

Vom 31. Januar bis zum 13. Februar 2019 hat das Innenministerium die 14-tägige Eintragungsfrist festgesetzt, während der sich 10 Prozent der bayerischen Wahlberechtigten in den Rathäusern eintragen müssen. Die ÖDP Mainburg ruft alle hiesigen Bürger dazu auf, in diesem Zeitraum sich im Mainburger Rathaus in die Unterstützerliste einzutragen. Erst wenn auch diese Hürde übersprungen ist, kommt es zum eigentlichen Volksentscheid.

Den Initiatoren geht es vor allem darum, in ganz Bayern einen Biotopnetzverbund zu schaffen und das Ausbringen von Pestiziden einzudämmen, um nicht nur den Bienen, Schmetterlingen und Vögeln, sondern dem gesamten Artenreichtum bessere Überlebenschancen zu verschaffen. An den Gewässern sollen Uferrandstreifen verpflichtend geschützt werden. In mehreren Artikeln soll das Naturschutzgesetz so verbessert werden, dass die Lebensgrundlagen gesichert werden und damit den gefährdeten Arten geholfen wird. In der landwirtschaftlichen Ausbildung sollen die Gründe des dramatischen Artenschwunds der letzten Jahrzehnte zum Lehrinhalt gemacht werden. Auch für den Ausbau der biologischen Landwirtschaft soll es gesetzlich festgelegte Ziele geben. Großen Wert legen die Initiatoren des Volksbegehrens darauf, dass es sich nicht um eine Initiative gegen die Landwirtschaft handelt.

ÖDP-Ortsvorsitzender Bernd Wimmer stellt klar: „Die bäuerlich arbeitenden Familienbetriebe sind vielmehr die Leidtragenden einer verfehlten Agrarpolitik, die sie in ein System des „Wachsen oder Weichen“ drängt und zu einen gigantischen Höfesterben geführt hat.“ Mittels Volksbegehren/Volksentscheiden hat die ÖDP bekanntlich bereits die Abschaffung des Senats, die Streichung von 5 Atomkraftwerksstandorten und den konsequenten Nichtraucherschutz durchgesetzt.

Rotary-Vorlesenachmittag für Kinder

Beim letzten Vorlesenachmittag in der Stadtbibliothek Mainburg am 08.11.2018 der Rotary-Lesepaten (https://mainburg-hallertau.rotary.de) freute sich Lesepatin Helene Tschacher über viele junge Zuhörer. Die Kinder lauschten den Auszügen des Buches „Ein Freund wie kein anderer“ aus der Feder von Oliver Scherz.

Nächster Vorlesetermin

Am Do. 22.11.2018, 15:00 Uhr liest Marion Köhler aus dem Buch „Tildas Tierbande: Ein Wollschwein im Wohnzimmer“ von Anna Lott.

Nirgendwo ist es so lustig, schön und aufregend wie in der kleinen Reihenhaussiedlung am Trüffelweg, findet Tilda. Denn im Stall beim Bauern nebenan entdeckt sie drei entzückende Tiere: Wollschwein Muffin, Wollhuhn Kasi und das Angorakaninchen Wühler. Um die drei darf Tilda sich von nun an kümmern. Einzige Bedingung: Sobald es Ärger gibt, verkauft der Bauer die Tiere. Das wollen Tilda und ihre Freundinnen Tomma und Tati unbedingt verhindern und gründen voller Tatendrang eine Bande: Tildas Tierbande – geheim, genial, für immer! Doch da haben sie die Rechnung ohne die Jungs gemacht, die kurzerhand Gregors Gruseltierbande ins Leben rufen …

• für Kinder ab 5 Jahren
• Ort: Stadtbibliothek Mainburg, Abensberger Str. 15
• Dauer ca. 45 Minuten
• Eintritt frei

Mit FRANNS in die Weihnachtszeit 2018

Es weihnachtet sehr auf unserem FRANNS November-Cover 2018. Die besinnliche Zeit läuten auf unserem Titelbild Fatmira mit ihren zwei Töchter beim Plätzchen backen ein. Auch sonst warten wieder viele Weihnachtsthemen in der neuen Ausgabe darauf von euch entdeckt zu werden!

Außerdem im FRANNS-Magazin:

• viele Adventsausstellungen
• Weihnachtlicher Hoagarten
• Bruno Jonas in Mainburg
• Mainburger Christkindlmarkt 2018
• Kinoabend im November
• Vorstellung Ritsch Ermeiers neues Hörbuch
• viiiele Veranstaltungsfotos
• Große Mainburger Weihnachtsverlosung
• aktueller Veranstaltungskalender
• Gewinnspiel
• Flugbegleiterin Isa berichtet
• Schäfflerjahr 2019

… und viele weitere interessante News aus und um Mainburg. Holt euch schnell eure neue FRANNS!

Cover by: Milla Curtis / https://www.fotografie-michaela-curtis.com / https://www.millacurtis.com

Fliegende Juwelen

Schillernde Erscheinung, rasanter Flug, zierliche Gestalt – Libellen sind im Sommer an fast allen Gewässern zu beobachten. Am Donnerstag, 08. November, 19.30 Uhr präsentiert die Kreisgruppe Kelheim des Bund Naturschutz im Gasthof Seidlbräu in Mainburg einen Vortrag zu den „Fliegenden Juwelen“.

Details zum Vortrag:

• Do. 08.11.2018, 19.30 Uhr
• Ort: Gasthof Seidlbräu, Liebfrauenstr. 3,  Mainburg
• Thema: Libellen – Fliegenden Juwelen

Zum Thema

Judith Knitl, Försterin und Hobbynaturfotografin, stellt anhand ihrer bei zahlreichen Erkundungsgängen entstandenen Bilder die im Landkreis Kelheim vorkommenden Libellenarten vor und gibt Einblicke in die Lebensweise dieser faszinierenden Insekten. Den meisten Menschen sind Libellen ein vertrauter Anblick, am Badeweiher sind manche Arten ebenso zu beobachten wie am Gartenteich.

Es gibt jedoch auch welche, die weniger auffallen, weil sie nur an bestimmten Gewässertypen vorkommen, selten sind oder einfach klein und unauffällig. Judith Knitl fotografiert seit vielen Jahren die heimischen Libellen und stellt im Rahmen ihres Bildervortrages die meisten der im Landkreis Kelheim lebenden Libellenarten in ihrer erstaunlichen Vielfalt vor. Auch die Lebensweise der wendigen, aber völlig harmlosen Insektenjäger, die den größten Teil ihres Lebens als Larve im Wasser verbringen, wird erklärt.

Bild: Südliche Mosaikjungfer (Aeshna affinis), Judith Knitl

Neuer Elternbeirat an Mainburg Grundschule

Auch die Mainburger Grundschule hat einen neuen Elternbeirat für das neue Schuljahr 2018/2019. Zur Vorsitzenden gewählt wurde einstimmig Zahra Omayrat, ihre Stellvertreterin ist Annika Fellner, die den Vorsitz nach sieben Jahren gerne an ihre Nachfolgerin abgibt. Kassenwart ist auch in diesem Schuljahr Maximilian Heine, Schriftführerin ist Valentina Hepher mit ihrer Stellvertreterin Sabine Braun. Um die Pressearbeit kümmert sich Ritsch Ermeier.

Bild: Der neue (nicht ganz vollständige) Elternbeirat mit Rektor Dr. Tobias Barwanietz (links) und der ersten Vorsitzenden Zahra Omayrat sitzend rechts

Kindergarten in der Musikschule

Anknüpfend an das Jahresthema des Vorjahres 2017 „Musik“ besuchte die Schmetterlingsgruppe des Mainburger Kindergartens Am Gabis Mitte Oktober die Städt. Sing- und Musikschule (Am Sportpl. 3, Mainburg, Tel. 08751 4322).

Die Leiterin Michaela Friedl erwartete die Kinder im Konzertsaal. Klavier, Gitarre, Klarinette, Geige und Schlagzeug konnten erkundet und probiert werden. Bis auf wenige Ausnahmen verwandelten sich alle Kinder in kleine Musiker. Mit mehr oder weniger Geschick entlockten sie den Instrumenten Töne und waren sichtlich stolz darauf. Mit viel neuem Wissen und der Erfahrung, dass Musik Freude bereitet, verabschiedeten sich die Kinder. Dieser Besuch stellte für die Gruppe gleichzeitig den Einstieg ins neue Jahresthema: „Das alles gibt es in Mainburg“ dar.

Bild: Leiterin Michaela Friedl von der städt. Sing- und Musikschule mit einem Kind aus der Schmetterlingsgruppe

Bildnachweis: Betty Kuffer

Vorlesetag im Hopfenhaus

Am Mittwoch, 31.10.2018 veranstaltet der KuF Steinbach (Kultur- und Förderverein Hopfenhalle Steinbach e.V.) wieder einen Vorlesetag für Kinder im Hopfenhaus (Hauptstr. 26, Steinbach/Mainburg). Um 10:00 Uhr stellt Simone Schmid das Bilderbuch „So leicht, so schwer“ von Susanne Straßer vor. Der Mitmachspaß ist für Kleine von einem bis drei Jahren geeignet und dauert etwa eine halbe Stunde. Weiter geht es um 14:00 Uhr für Kindergarten- und Grundschulkinder mit dem Bilderbuchkino „Die Sache mit den Tigerstreifen“ von Jasmin Schäfer. Das Abenteuer dauert etwa eine Dreiviertelstunde.

Beide Vorlesestunden sind kostenlos.

10:00 Uhr: für Kleinkinder (1-3 Jahre)

Simone Schmid stellt das Bilderbuch „So leicht, so schwer“ von Susanne Straßer vor. Die Geschichte erzählt von einer beliebten Spielplatz-Gaudi: dem Wippen. Was glaubt ihr, kann man mit einem Elefanten wippen? Der Pinguin, der Affe und ihre Freunde probieren es aus… Die Geschichte dauert etwa eine halbe Stunde.

14:00 Uhr: für Kindergarten- und Grundschulkinder

Am Nachmittag gestaltet Simone Schmid das Bilderbuchkino „Die Sache mit den Tigerstreifen“ von Jasmin Schäfer für Kindergarten- und Grundschulkinder. Der Tiger steht morgens auf und nimmt sich vor: „Heute möchte ich ein Abenteuer erleben!“ Er packt seinen Rucksack und zieht los. Schon bald macht er eine Entdeckung: mit seinen Streifen kann er so einiges bewirken! Die Geschichte dauert etwa 45 Minuten.

Wahlnachlese der Freien Wähler Mainburg

Anlass zum Feiern gaben die Ergebnisse der Landtagswahl 2018 am Sonntag, 14.10.2018 auch für die Freien Wähler Mainburg. Denn gegenüber 2013 konnten sich die Freien Wähler bayernweit um 2,6 % auf das Rekord-Ergebnis von 11,6 % verbessern.

Gute Ergebnisse auch im Landkreis

Den Aufwind konnte man auch im Landkreis Kelheim und in der Stadt Mainburg verspüren. Im Landkreis Kelheim erzielten die Freien Wähler insgesamt 24,6 % der Gesamtstimmen und sind damit klar die zweitstärkste Kraft. Dies bedeutet eine Steigerung um 11,7 % und somit das beste FW-Ergebnis aller Wahlkreise in ganz Bayern. In Mainburg gelang es sogar mit 28,64 % die meisten Listenstimmen vor allen anderen Parteien zu verbuchen.

Richtige Themen im Wahlkampf

Landtagslistenkandidat und Ortsvorsitzender Helmut Fichtner zeigte sich ob dieser Ergebnisse hocherfreut und stellte fest, dass die Freien Wähler im Wahlkampf auf die richtigen Themen gesetzt haben und sie im Landkreis Kelheim in mehr als 80 Wahlveranstaltungen die Bürger vorort von ihren Themen durchaus überzeugen konnten. Abzuwarten gilt es nun die Koalitionsverhandlungen, von denen Fichtner erwartet, dass die Freien Wähler ihren Standpunkten treu bleiben und nicht „einknicken“, aber sich auch nicht zu sehr anbiedern. „Es muss klar themenorientiert verhandelt werden und es darf nicht um Postengeschachere gehen!“.

Bürgermeisterkandidat Mainburg 2020

Gleichzeitig gab Fichtner bekannt, dass er dem vielfachen Wunsch seiner Parteifreunde und dem Umfeld der Freien Wähler Mainburg in 2020 als Bürgermeister zu kandidieren gerne nachkommen werde. Mit dem Gedanken hat er sich nach eigener Aussage bereits seit einiger Zeit beschäftigt und in diversen Vorstandssitzungen im Mainburger Ortsverein wurde dies auch immer wieder thematisiert. „Er wolle Verantwortung für die Stadt Mainburg und ihre Bürgerinnen und Bürger übernehmen“ und würde sich deshalb auch zur Wahl stellen.

Freie Wähler Mainburg online:

www.facebook.com/freiewaehlermainburg
www.freie-waehler-mainburg.de

Hallertauer Kammerorchester mit Uraufführung

Mitte November können die Mainburger ein ganz besonderes kulturelles Ereignis miterleben. In der Stadtpfarrkirche wird das Werk „November Stille“ des Komponisten Gerhardt Boesl durch das „Hallertauer Kammerorchester“ uraufgeführt.

Details:

• Sa. 18.11.2018, 17:00 Uhr
• Ort: Stadtpfarrkirche „Zu Unserer Lieben Frau“, Marktpl. 8, Mainburg
• Eintritt frei, Spenden erwünscht

Die Leitung hat Erwin Weber. Gerhardt Boesl bezeichnet sein Werk selbst als „romantische Impressionen in der stillen Jahreszeit“. Entstanden ist die Komposition auf Anregung von Pfarrer Frank Möwes hin. Sie orientiert sich im Ablauf der Sätze an der klassischen Gottesdienstordnung. Darum wird die Uraufführung auch in einen gottesdienstlichen Rahmen eingebettet, mit modernen liturgischen Texten gestaltet von Pfarrerin Cornelia Egg-Möwes.

Gerhard Boesl ist in Mainburg kein unbekannter. Schon öfters wurden seine Arrangements durch das „Hallertauer Kammerorchester“ bei Rotary-Konzerten, in der Erlöserkirche oder auch im Christlsaal durch die „Stadt- und Jugendkapelle“ aufgeführt. Als Filmkomponist wirkte er v.a. in Frankreich und Amerika und lebt nun im Ruhestand in Landshut. Wer Gerhardt Boesls Musik schon einmal gehört hat, weiß, dass sie die Zuhörer schnell in ihren Bann zieht und Bilder in ihnen entstehen lässt, zum Wohlfühlen, zum Träumen und zum Nachdenken.

Der Eintritt zum Konzertgottesdiesnt ist selbstverständlich frei, aber das Orchester freut sich natürlich über großzügige Spenden am Ausgang.

Neuer Elternbeirat Kindergarten „Abenteuerland“

Für das neue Kindergartenjahr 2018/2019 fand kürzlich die Elternbeiratswahl im Mainburger Kindergarten „Abenteuerland“ statt.

Acht Mütter und ein Vater haben sich hierfür zur Verfügung gestellt. Den 1. Vorsitz übernimmt Zahra Omayrat, 2. Vorsitzende ist Verena Alikadic. Für die Kasse sind Esra Kücükardali und Elif Bairam-Ali zuständig. Schriftverkehr übernimmt Meral Caglar und die Pressearbeit teilen sich Berger Monika und Erna Lepenica. Unterstützt werden sie noch durch Gonca Bilim und Mehmet Gümüs. Der Elternbeirat freut sich auf gute Zusammenarbeit mit dem Team des Kindergartens.

Im Bild (hinten v.l.): Elif Bairam-Ali, Esra Kücükardali, Gonca Bilim, Monika Berger / (unten v.l.): Meral Caglar, Erna Lepenica, Mehmet Gümüs, Zahra Omayrat, Verena Alikadic