Mainburger Freibad-Saison 2018

Die Vorbereitung für die Freibad-Saison 2018 laufen auf Hochtouren: Vor der letzten Saison wurde schon mit der Sanierung des Umkleidetrakts begonnen. Derzeit werden die Toiletten und die Duschräume neugestaltet. Die Decken werden hell gestaltet, die Räume neu gefliest und auch die sanitären Gegenstände werden ausgetauscht. Bis zur Eröffnung müssten diese Arbeiten abgeschlossen sein. Auch die seit langem sanierungsbedürftige Überdachung der Tischtennisplatten wird noch erneuert.

Die Schwimmbecken und die Grünanlagen werden in der nächsten Zeit von den Mitarbeitern des Freibads und des Bauhofs auf Hochglanz gebracht. Die Technik muss ebenfalls noch kontrolliert werden, damit sie in die neue Saison wieder einwandfrei funktioniert.

Die Familie Pepe wird, wie bereits in den letzten zwei Jahren, in bewährter Weise für hervorragende Köstlichkeiten und vielerlei Getränke in der Saison sorgen.

Start Saisonkarten-Vorverkauf 2018

Bereit letztes Jahr konnten sich die Badegäste sowohl an den neugestalteten Eingangsbereich als auch an die neuen Eintrittskarten gewöhnen. Die Chipkarten des Vorjahres können wiederverwendet und einfach wieder aufgeladen werden.

Das Kassenpersonal beginnt in der 17. Kw. im Freibad mit dem Kartenvorverkauf der Saison- und Dutzendkarten:

• Dienstag, 24. April 10:00 bis 14:00 Uhr
• Mittwoch, 25. April 14:00 bis 18:00 Uhr
• Donnerstag, 26. April 10:00 bis 14:00 Uhr
• Freitag, 27. April 14:00 bis 18:00 Uhr
• Mittwoch, 02. Mai 09:00 bis 15:00 Uhr
• Donnerstag, 03. Mai 12:00 bis 18:00 Uhr
• Freitag, 04. Mai 09:00 bis 15:00 Uhr

Selbstverständlich können alle Karten während der Badesaison an der Freibadkasse erstanden werden. Die Eintrittspreise und der Preis für die Pfandgebühr der Transponderkarten bleiben konstant. Die Öffnungszeiten bleiben ebenfalls unverändert.

Karten online kaufen

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, empfehlen wir auch das Mainburger Online-Portal http://mainburg360.de/freibad/ zu nutzen.

Hinweis zum Erwerb der Saisonkarten

Da die Karten weiterhin personalisiert werden, ist die Vorlage eines Ausweisdokumentes notwendig. Für die Ausstellung von ermäßigten Karten ist die Vorlage entsprechender Nachweise erforderlich (z.B. Schülerausweis, Schwerbehindertenausweis). Bei Familienkarten ist weiterhin ausreichend, dass ein Familienmitglied unter Vorlage der Nachweise die Karten erwirbt; jedes Familienmitglied erhält eine eigene Karte. Durch die Personalisierung der Karten ist sichergestellt, dass bei Verlust die Karte gesperrt werden kann und gegen Entrichtung einer Pfandgebühr neu ausgestellt werden kann. Auch dem Datenschutz wird Rechnung getragen, da auf den Karten keine personenbezogenen Daten gespeichert werden, so dass auch hier bei Verlust kein Datenmissbrauch erfolgen kann.