PFLEGE aktiv! Mainburg GmbH unterstützt Rotarier- Flüchtlings-Projekt

„Hilfe statt Pralinen“ – unter diesem Motto hat der Pflegedienst „PFLEGE aktiv! Mainburg GmbH“ vor Kurzem einen Scheck über 500,00 € an den Rotary-Club Mainburg-Hallertau übergeben und somit auf Weihnachts-Geschenke an seine Geschäftspartner verzichtet.

Unterstützt wird von den Rotariern das Projekt „Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“, bei dem im Caritas-Jugendhaus Holledau in Aiglsbach von zwölf untergebrachten jungen Menschen bereits fünf einen Ausbildungsplatz bzw. Vollzeitbeschäftigung vermittelt bekommen konnten. Sieben sind noch vor Ort und lernen dort wissbegierig die deutsche Sprache, machen sich mit den Sitten, Werten sowie der Geschichte Deutschlands bekannt und knüpfen fleißig Kontakte zu Ausbildungsstätten. Auch wenn sie das Haus verlassen haben, erfolgt noch eine Nachbetreuung durch die Mitarbeiter der Caritas.

Auf die Idee einer Unterstützung dieser Art kam Pflegedienst-Geschäftsführer Helmut Schmid, da unter seinen Klienten viele mittlerweile betagte damalige Flüchtlinge sind, die 1945 teils noch als Kinder vor den Kriegswirren in die Hallertau geflüchtet waren und noch heute von ihren traumatischen Erfahrungen erzählen. Mit Freude nahm Irina Reisinger, derzeitige Präsidentin des Rotary-Clubs Mainburg-Hallertau den Scheck über 500,00 € entgegen.

Im Bild: Irina Reisinger, Präsidentin des Rotary Clubs Mainburg-Hallertau, Helmut Schmid, Geschäftsführer der PFLEGE aktiv! Mainburg GmbH, Andrea Schmid, Prokuristin der PFLEGE aktiv! Mainburg GmbH

Comments are closed.