ÖDP Mainburg reist nach Luxemburg

Am vergangenen Wochenende 15.09.2018 reiste eine 17-köpfige Reisegruppe aus der Hallertau unter Leitung von Mainburgs ÖDP-Ortsvorsitzenden Bernd Wimmer nach Luxemburg, neben Brüssel und Straßburg dem dritten Sitz des Europäischen Parlaments. Die Teilnehmer konnten auf Einladung des Europaabgeordneten der ÖDP, Prof. Klaus Buchner, ein abwechslungsreiches Programm genießen. Unter anderem wurde der Europäischen Gerichtshof (EuGH) besucht. Die Gruppe erhielt einen Einblick in die Arbeit dieses wichtigen Rechtssprechungsorgans der EU.

Politischer Höhepunkt der Reise war ein Empfang von der Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg, Lydie Polfer (Demokratische Partei, Liberale), im Stadthaus. Lydie Polfer fungierte von 2004 bis 2009 als luxemburgische Außenministerin. Frau Polfer hielt ein Plädoyer für ein weltoffenes Europa und verwies als Beispiel auf die Stadt Luxemburg, in der zwei Drittel der Bevölkerung einen ausländischen Pass hätten, was man in Luxemburg aber nicht als Bedrohung, sondern als Bereicherung ansehe. Prof. Klaus Buchner betonte in seiner Replik, dass er mit der Bürgermeisterin darin übereinstimme, dass Offenheit für andere Kulturen notwendig sei und dies auch nicht bedeute, dass man die regionale oder lokale Identität opfere. Frau Polfer konnte sich anschließend über einen Korb mit einem Hopfenkranz und Spezialitäten aus der Mainburger Region erfreuen, der ihr vom Mainburger ÖDP-Vorsitzenden Bernd Wimmer überreicht wurde (siehe Foto). In Luxemburg wird am 14. Oktober wie in Bayern gewählt. Interessant war, dass in Luxemburg im Gegensatz zu Wahlen in Deutschland die Reihenfolge der Parteien auf dem Stimmzettel jedesmal neu ausgelost wird, um allen Parteien Chancengleichheit zu verschaffen. So ist bei der Wahl im Oktober eine Partei auf Platz eins, die bisher gar nicht im luxemburgischen Parlament vertreten ist. Zudem stehen in Luxemburg sehr viele öffentliche Plakatwandtafeln, auf denen alle Parteien in ähnlicher Aufmachung gleichberechtigt werben können. Nur vereinzelt waren dort in den Straßen Kandidatenplakate zu sehen.

Ein Gespräch gab es ebenfalls mit dem luxemburgischen Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, Francois Bausch. Einblicke in die mehr als Tausendjährige Geschichte der Stadt Luxemburg bekamen die Reiseteilnehmer während der Stadtführung von Marc Jeck vom Luxembourg City Tourist Office. Man war nicht nur in der Stadt Luxemburg unterwegs, sondern besucht wurde auch den Naturpark Obersauer in den luxemburgischen Ardennen, wo eine Fahrt mit einem Solarboot absolviert wurde. In Bissen wurden die Produktionsanlagen der nationalen Molkerei Luxlait sowie deren Erlebniszentrum Vitarium by Luxlait besucht. Darüber hinaus konnten auch die kulinarischen Spezialitäten Luxemburg verkostet werden. Insgesamt ein rundum gelungener Besuch, nachdem die ÖDP Mainburg bereits nach Brüssel (2015), Straßburg (2016) und Berlin (2017) reiste.

Comments are closed.