Exkursion in den Biotopverbund Mainburg

Der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. lädt im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung zu einer Exkursion in den Biotopverbund Mainburg ein. Begleiten sie uns auf einem Streifzug zu einer der außergewöhnlichsten und artenreichsten Flächen im Biotopverbund Mainburg.

Details:

• Mo. 23.07.2018, 18:00 – 19:00 Uhr
• Treffpunkt: Sandelzhausen an der Kirche, Pfarrer-Reindl-Str. 24
• Tipp: auf festes Schuhwerk achten

Nachdem wir die Pfarrkirche hinter uns gelassen haben, gelangen wir nach einer kurzen Wegstrecke zu einer Rarität: den Sandelzhausener Dorfwiesen. Feuchtwiesen mitten im Ort, auf denen wir eine außergewöhnliche Pflanzenvielfalt mit Arten wie dem Wiesenstorchschnabel oder dem Mädesüß entdecken können. Dann spazieren wir durch einen Hohlweg zur vielfältigsten Fläche im Biotopverbund Mainburg, wo uns auf ehemaligen Ackerterrassen, Quellbereichen und Tümpeln selten gewordene Arten wie das Pfeifengras, das Kreuzblümchen oder das Doldige Habichtskraut erwarten. Eine außergewöhnliche Struktur- und Artenvielfalt auf kleinem Raum, wie sie nur noch sehr selten in der Hallertau zu finden sind.

Neben Wissenswertem zu Flora und Fauna wird den Teilnehmern das spezielle Pflegekonzept erläutert, mit dem der Landschaftspflege VöF den hohen Artenreichtum sichert und fördert.

Bild: Andreas Ehlers

7. Mainburg Stadtratssitzung 2018

Die Stadt Mainburg lädt zur öffentlichen 7. Sitzung des Stadtrates ein. Schaut vorbei und seht unserem Stadtrat bei der Arbeit zu.

Details:

• Di. 24.07.2018, 19:30 Uhr
• Ort: Rathaus, Marktplatz 1-4, Großer Sitzungssaal

Tagesordnung:

1. Haushalt 2019; Beschaffung eines Versorgungs-LKW für die Freiwillige Feuerwehr Mainburg

2. Grundschule Sandelzhausen; Zulässigkeit eines Bürgerbegehrens nach Art. 18a Bay. Gemeindeordnung

3. Grundschule Sandelzhausen; Formulierung eines Ratsbegehrens nach Art. 18a Bay. Gemeindeordnung

4. Grundschule Sandelzhausen; Aufnahme eines Stichentscheids zum Bürgerbegehren/Ratsbegehren nach Art. 18a Abs. 12 Satz 3 Bay. Gemeindeordnung

5. Bestellung von Referentinnen/Referenten; Bestellung für das Referat „Innenstadtentwicklung“

6. Kommunale Verkehrsüberwachung; Vereinbarung zur Zweckvereinbarung zwischen der Stadt Mainburg und den Mitgliedsgemeinden

7. Sonstiges

Mainburgerin als ÖDP Landtags-Kandidatinnen

Der Landesparteitag der bayerischen ÖDP hat am Samstag, 14.07.2018 in Dingolfing die stellvertretende Landesvorsitzende Agnes Becker einstimmig zur Landtagsspitzenkandidatin gewählt. Die Delegierten beschlossen drei wichtige Positionspapiere: erstens zur einseitigen Behandlung des Themas Migration durch die bayerische Staatsregierung, zweitens zum aktuellen Volksbegehren der ÖDP Bayern „Rettet die Bienen! Stoppt das Artensterben!“ und drittens dazu, dass sich die ÖDP als werteorientiertes Angebot für Menschen sieht, die die aktuellen Entwicklungen der Regierungsparteien nicht mitmachen wollen.

Bild (v.l.n.r.): Bernd Wimmer (Ortsvorsitzender, ÖDP Mainburg), Landtagsdirektkandidatin Anne Rottengruber und Landtagsspitzenkandidatin Agnes Becker.

Von der ÖDP Mainburg nahmen als Delegierte Ortsvorsitzender Bernd Wimmer und die Direktkandidatin für den Landtag im Stimmkreis Kelheim, Anne Rottengruber, teil. Am Rande des Parteitags äußerte sich Rottengruber insbesondere erfreut darüber, dass mit Agnes Becker eine Frau die wichtige Position als Spitzenkandidatin der bayerischen ÖDP inne hat. „Wir konnten viele neue politische Kontakte wie zum Beispiel mit ÖDP-Bezirksrat Urban Mangold knüpfen und erhielten wichtige Impulse durch fundierte Fachvorträge. Die Ziele unseres sehr guten Parteiprogramms möchte ich gerne als neue Abgeordnete im Bayerischen Landtag für die Menschen und unsere Umwelt zur Umsetzung bringen,“ erklärte Anne Rottengruber.

Sensorik-Seminar für Hopfenbotschafterinnen

„Auch wenn wir alle schon lange mit dem Hopfen verwurzelt sind, so ist es doch faszinierend, dass man immer wieder Neues entdecken kann.“ So lautete das übereinstimmende Fazit der Hallertauer Hopfenbotschafterinnen nach einem Seminar bei Joh. Barth & Sohn in Mainburg am 11.07.2018. Hopfenbotschafterinnen sind Hopfenbäuerinnen, die auf ihren Betrieben Führungen und Veranstaltungen zum Beispiel für Touristen, Schüler oder Hobbybrauer anbieten.

Zu Joh. Barth & Sohn:

www.barthhaasgroup.com
www.facebook.com/barthhaasgroup

„Für uns sind die Hopfenbotschafterinnen in doppelter Weise wichtig“, so Annika Redl von Barth. “Als Hopfenbäuerinnen gehören sie zu unseren Lieferanten und Partnern, als Hopfenbotschafterinnen stärken sie das Image des Hopfen und nützen damit der ganzen Branche und der Region.“

Beim Seminar vermittelte Dr. Elisabeth Wiesen von der BARTH-HAAS Hops Academy Grundlagen zum Thema Sensorik im Hopfen und in hopfenbetonten Bieren. „Wer weiß, wie toll und vielfältig der Hopfen ist, welche Aromen er hat, kann seine Begeisterung auch viel leichter an andere weitergeben.“ (Wiesen). Eine gute Grundlage bot dabei das von Barth entwickelte Verkostungsschema Hopsessed mit seinen 12 Aromakategorien.

Am Ende des Seminars gab es einen großen „Hopfenkoffer“ mit weiteren Materialien, von Aromarädern über Poster mit den Aromakategorien und Produktproben bis zur Barth-Haas-VR-Brille, um den Film über die Hopfenernte in der Hallertau in 3-D sehen zu können. „Das war für uns die erste, aber sicherlich nicht die letzte Veranstaltung, die wir zusammen mit den Hopfenbotschafterinnen durchführen werden.“ (Redl)

Sommerfest Musik Pianissimo

Am Sonntag, 08.07.2018 fanden sich in der Musikschule „Musik Pianissimo“ in Rudelzhausen auf Einladung von Schulleiterin Christine Hagl viele Musikbegeisterte Kinder und Eltern zum „Sommerfest der Musik“ in der festlich geschmückten Lokalität ein.

Detatils zur Musikschule:

• Musik Pianissimo
• Eichenfeld 3, 84104 Rudelzhausen
• Kontakt: Christine Hagl (staatl. gepr. Kinder- und Jugendchorleiterin)
• Tel. 0170 7746017, E-Mail: christinehagl@web de

Die Musikschule bildet an verschiedene Instrumenten Schüler jeden Alters aus und stellte zum Sommerfest gleich 2 neue Lehrer vor, die sich mit den Unterrichtsfächern Tuba/Posaune/Trompete und Gesang/Flöte/Kinderchor ab September 2018 neu mit einbringen werden. Als besonderes „Zuckerl“ bietet Musik Pianissimo dem Schüler, der sich als erstes für Posaune oder Trompete anmeldet, ein kostenloses Leihinstrument für ein Jahr an. Danach überließ Christine Hagl den Musikschülern die Bühne für ihr teilweise frisch erworbenes Können. Auch Schüler vom Musikzentrum Attenkirchen und  Ergolding waren mit von der Partie.

Zur Eröffnung bliesen alle jungen Klarinettisten/innen das „Te Deum“ von Charpentier. Danach sangen die 4 – 6 jährigen Zwergerl ein fröhliches Froschlied und eine eigene Version von „Bruder Jakob“. Das Veeh-Harfen Ensemble ließ sich mit der Radiomelodie „Auf d’Alma“ hören. Dieses besondere Instrument kann völlig ohne Notenkenntnisse von jedem Laien erlernt werden. „Die Veeh-Harfe ein wunderbares Einsteiger-Instrument für jeden Laien mit absoluter Sucht-Wirkung“, wie Christine Hagl mit Begeisterung erzählt.

Den Start der Solisten machten Annalena und Johanna aus Ergolding. Die Drittklässlerinnen haben sich entschlossen im Rahmen der Bläserklasse das Instrument Klarinette zu erlernen und spielten Ihr Lieblingsstück „Auf der Mauer“. Die 9-jährige Marit Hiller bot auf der Geige das Trompetenmenuett und eine Gavotte dar. Als absoluter Kontrast folgte ein Ensemble aus Tuba (Georg Neumaier), Akkordeon (Joachim Stieglitz) und drei Klarinetten (Leonhard Penger 12 Jahre, Christl Sch. und Lehrerin Christine Hagl) mit dem alpinen Stück „Urlaub in Österreich“. Maria Tatar aus Tegernbach startete musikalisch den “Hubschrauber“ auf dem Klavier und Lara Otto aus Attenkirchen wählte als Vorspielstück ein Menuett von Mozart, begleitet von ihrer Lehrerin am Klavier.

Die 6-jährige Elisabeth Schmitz spielte und sang sich mit der Geschichte von „Benjamin Franklin“ in die Herzen der Zuschauer. Das Geigenquartett Marit, Luisa, Luca mit Begleitung ihrer Lehrerin Veronika Grünwald spielte „Freude schöner Götterfunken“. Michael Schmitz ließ Tonleiterstudien am Klavier erklingen und stand seiner Schwester in nichts nach. Luisa Neumaier fidelte sich durch einen Walzer von Schubert und Julia Kühler spielte auf der Klarinette das Kinderlied „Fuchs du hast die Gans gestohlen. An der Gitarre spielt Christian Schreier mit seinem Lehrer Gabor „Rock´n roll over the world“. Das Klarinettenensemble beschloss die erste Runde mit einem dänischen Kinderlied und beendete den 1. Teil vor dem wohlverdienten Mittagessen.

Während sich die Eltern kulinarisch mit Leberkäse und vielerlei Salaten verwöhnen ließen, besuchten die Kids die „Märchenfee“ und ließen sich von Ihr mit Geschichten in das Reich der Fantasie entführen.

Zur zweiten Runde begann Hanna Krieger auf der Klarinette mit einem „Can Can“. Simon Elfinger spielte mit seinem Akkordeon auf „Zur Kirchweih“. Christl Sch. musizierte gemeinsam mit Christine H. das Stück „Liliburlero“. Lena Voichtleitner setzte sich an ihr Keyboard und gab „Tiritomba“ zum Besten. Luca Rank geigte sich erfolgreich durch „Waterfall“ und „Knickerbocker Glory“. Genau so flott gab sich Leonhard Penger (13) mit der Klarinette und dem „Fröhlichen Landmann“ von Schubert, den er mit Klavierbegleitung gut meisterte. Ella Houben (10) spielte ihre eigene Version von „Alle Vöglein sind schon da“ – was so manchen Zuhörer überraschte und zum „abrocken“ animierte. Weiter machten Stefan Fertl mit dem Akkordeon und „Old Shatterhand“ und Paula Heueisen mit dem Filmsongthema aus Harry Potter. Leonhard Elfinger ließ eine „Kleine Serenade“am Klavier erklingen. Zu guter Letzt erklang noch „Aschenbrödel“ aus dem gleichnamigen Film von der Veeh-Harfen-Gruppe unter der Leitung von Christine Hagl.

Die drei fleißigsten Schüler des Schuljahres durften sich noch danke ihrer guten Leistungen einen Preis von der Schulleiterin abholen, die nun alle dazu einlud, beim Kinderschminken, in der Hüpfburg oder beim Luftballonmodellieren den angebrochene Tag ausklingen zu lassen. Die Zuhörer honorierten die abwechslungsreichen Darbietungen mit gebührendem Applaus und nach einem leckeren Eis und einigen freudigen Erinnerungen an ein motivierendes Musikerlebnis traten alle den Heimweg an.

Neuer Kunst-Gullideckel im Stadtbild

Die Oma fragt den Seppel: „Ja, wo ist denn jetzt der Deckel?“ Das LSK-Theater bekommt als Erinnerung an das 50-jährige Vereinsjubiläum einen künstlerisch gestalteten Gullideckel mit dem Vereinslogo als Mosaik im Mainburger Stadtkern. Im Rahmen des Mainburger Altstadtfests wird Kunst-Gullideckel am Sonntag, 22.07.2018, 11:00 Uhr zusammen mit Bürgermeister Josef Reiser eingeweiht.

Such-Gewinnspiel

Nur … das LSK Theater möchte noch nicht verraten, wo das Kunstwerk dann ab Sonntagmittag zu finden sein wird! Begebt euch auf die Suche nach dem LSK-Gullideckel. Wenn Ihr ihn gefunden habt, macht doch ein witziges „Selfie mit Gullideckel“ und schickt es per E-Mail bis zum 29.07.2018 an: s.frank@lsk-theater-mainburg.de.

Im LSK-Jugendzeltlager in der ersten Ferienwoche wird dann das lustigste Selfie ausgewählt. Dessen Macher gewinnen zwei Freikarten für ein LSK-Theaterstück nach Wahl (Krimidinner ausgenommen).

Also, Augen auf den Boden und Handy in die Hand!

Mehr zum LSK Theater Mainburg:

www.facebook.com/LSKMainburg
www.lsk-theater-mainburg.de

 

Mainburger Handballabteilung mit zwei spektakulären Neuzugängen

Bereits seit Anfang Juli befinden sich die Mainburger Handballer in der schweißtreibenden Vorbereitungsphase auf die neue Landesligasaison, die für sie am 16.09.2018 mit einem Auswärtsspiel in Heidingsfeld beginnt. Nach der erfolgreichen letzten Saison in der Landesliga Süd will man auch dieses Jahr in der Landesliga Nord eine gute Rolle spielen. Und da ja in diesem Jahr wieder der Schäfflertanz stattfindet, an dem traditionell viele Mitglieder der Handballabteilung teilnehmen und Mannschaftskapitän Tobias Spenger aus privaten Gründen für ein Jahr mit dem Handball pausiert, waren die Verantwortlichen der Abteilung in den letzten Monaten bemüht, die Mannschaft für die kommende Saison zu verstärken.

Namhafte Neuzugänge

Und das gelang eindrucksvoll, denn mit dem in Handballerkreisen bestens bekannten Dominik Abeltshauser von der TG Landshut sowie dem letztjährigen Torschützenkönig der Bezirksoberliga Ostbayern (178 Treffer), Boris Covic aus Neutraubling schnüren sich ab sofort zwei absolute Kracher die Handballschuhe für den heimischen TSV.

TSV Mainburg Handball

www.facebook.com/mainburghandball
www.mainburg-handball.de

Dominik Abeltshauser war über viele Jahre Kapitän und prägender Spieler im Bayernligateam der TG Landshut. Vor der letztjährigen Saison erklärte der junge Familienvater seinen Rücktritt aus der Landshuter Bayernligamannschaft und wollte nur noch in deren zweiter Mannschaft spielen. Aber als dann die Landshuter in akute Abstiegsgefahr gerieten und mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatten, kehrte er in den Bayernligakader zurück und hatte maßgeblichen Anteil am letztendlichen Klassenerhalt. Der Mainburger Coach, Semir Hadzidulbic und Dominik Abeltshauser kannten sich ja schon lange aus gemeinsamen Landshuter Zeiten und der Kontakt riss auch nie ab und so kam es im Frühjahr zu ersten losen Gesprächen, die dann immer konkreter wurden und dann letztendlich zur Zusage von Abeltshauser führte. Ich habe als Landshuter natürlich den Mainburger Handball immer mitverfolgt und auch gesehen was für eine Handballtradition und Begeisterung in Mainburg herrscht und welchen Stellenwert der Handball in Mainburg hat. Deshalb freue ich mich auf die Herausforderung und hoffe meiner jungen Mannschaft helfen zu können, so Abeltshauser. Mit seiner Erfahrung, seinem Auftreten auf und neben dem Spielfeld und seinem handballerischen Können wird Dominik uns auf unserem Weg weiterhelfen und wir können stolz darauf sein, dass sich Spieler wie er und Boris trotz lukrativer Angebote anderer Teams für das Projekt „Handball in Mainburg“ entschieden haben, so Abteilungschef Markus Ernstberger.

Am 27-jährigen Boris Covic waren die Mainburger Verantwortlichen schon länger dran. Bei einem Freundschaftsspiel der TSV`ler gegen Neutraubling fiel ihnen der ultraschnelle und torgefährliche Spieler sofort auf. Eigentlich hätte man ihn gerne bereits letzte Saison in die Hopfenstadt geholt, aber er stand bei Neutraubling im Wort für die letzte Spielzeit und das wollte er nicht brechen. In dieser BOL-Saison zeigte er noch einmal seine Klasse. Trotz Manndeckung in fast jedem Spiel erzielte er 178 Treffer und wurde überlegener Torschützenkönig der Liga. Aber auch er war von der Atmosphäre in der Mainburger Halle und dem Zusammenhalt der Abteilung so beeindruckt, dass er bereits im Januar den Mainburger Verantwortlichen seine Zusage gab. Von der sprichwörtlichen „Handballfamilie“ machte er sich dann beim traditionellen Handballerstarkbierfest selbst ein Bild und bestätigte die anschließend mit den Worten „ihr seid wirklich anders als andere Vereine und ich freue mich auf meine Zukunft in Mainburg“.

Mit diesen hochkarätigen Neuzugängen sind wir für die kommende Saison bestens gerüstet, jetzt hoffen wir vom Verletzungspech verschont zu bleiben, dann können sich die Fans wieder auf viele spannende Spiele in der „Hölle Hallertau“ freuen, so der stv. Spartenchef Martin Möser.

Jetzt stehen in der Vorbereitung u.a. noch einige Vorbereitungsspiele gegen hochkarätige Gegner, das traditionelle Trainingslager in Pilsen und zum Abschluss der Vorbereitung am 08.09.2018 das Viktor-Richtsfeld-Gedächtnis Turnier an, dass in diesem Jahr mit drei Bayernligisten und den gastgebenden Mainburgern absolut hochklassig besetzt sein wird, bevor es dann um Landesligapunkte für die Hallertauer geht.

Bild (v.l.n.r.): Abteilungsleiter Markus Ernstberger, Boris Covic, Trainer „Tuce“ Hadzidulbic, Dominik Abeltshauser, stv. Abteilungsleiter Martin Möser

Neues Basketball/Streetball Angebot für Erwachsene

Ein neues Angebot für Basketball und/oder Streetball begeisterte Erwachsene bietet ab sofort der TSV Mainburg. Die Initiatorin Sabrina Trinkl, selbst passionierte langjährige Basketballspieleren, möchte Gleichgesinnte ansprechen.

Die ersten Schritte, den leicht in Vergessenheit gerateenen Hartplatz auf der Südwestseit der TSV-Turnhalle auf Vordermann zu bringen, wurden bzw. werden derzeit seitens der Stadt Mainburg unternommen. Die Tartanbahn wurde grundgereingt und eine neue Basketballanlage wurde in Aussicht gestellt.

Jetzt braucht es nur noch Sportartbegeisterte Aktive bzw. solche die es werden wollen. Interessenten melden sich bei: basketball.sabrina@tsv-mainburg.de

 

Katzenfreunde Mainburg suchen Verstärkung

Für Mainburg und Umgebung gibt es seit Anfang des Jahres eine regionale Gruppe des bundesweiten, gemeinnützigen Vereins „Freundeskreis Katze und Mensch e.V.“. Unter der Leitung von Claudia Schulz helfen sich die Mitglieder gegenseitig bei der Betreuung ihrer Vierbeiner. So können die Tiere in ihrer gewohnten Umgebung bleiben, wenn ihre Besitzer einmal unterwegs sind. Nun suchen die Mainburger Katzenfreunde Verstärkung zum Catsitting.

Nächstes Treffen:

Die regionale Gruppe Mainburg sucht noch Mitglieder. Interessiert? Kommt zum nächsten Stammtisch und informiert euch unverbindlich:

Mi. 08.08.2018, 19.30 Uhr
• Ort: Bistro „La Vie“, Gabelsberger Str. 1,  Mainburg
• Anmeldungen & Info: Claudia Schulz, Tel. 08752/8699322, E-Mail mainburg@katzenfreunde.de

Weitere Stammtischtermine 2018:

• 12.09. / 10.10. / 14.11. / 12.12.2018

Katzen verreisen nicht gern, in Katzenpensionen fühlen sie sich häufig unwohl. Auch hilfsbereite Nachbarn haben nicht immer Zeit und Katzenhalter stehen daher oft vor Problemen, wenn sie einmal verreisen wollen. Hier hilft der „Freundeskreis Katze und Mensch“, dessen Mitglieder vor allem das gegenseitige Catsitting organisieren. Schon im 23. Jahr nutzen inzwischen rund 7.800 Mitglieder des Vereins in mehr als 160 regionalen Gruppen in Deutschland die Möglichkeit, ihren Stubentiger während des Urlaubs oder anderer Abwesenheiten gut betreut zu wissen.

Nach Absprache kommt auch mehrmals täglich ein Mitglied und versorgt die Tiere mit Futter, Wasser und Streicheleinheiten. Darüber hinaus werden die Blumen gegossen und der Briefkasten geleert, wenn es vereinbart wurde. Auch bei unvorhergesehener Abwesenheit des „Dosenöffners“, etwa wegen eines Krankenhausaufenthalts, springt ein erfahrenes Vereinsmitglied ein, damit Katze oder Kater nicht hungern müssen. Über die Mitgliedsbeiträge hinaus (regulär: 37,50 Euro im Jahr) ist diese Betreuung kostenlos. Regulierend wirkt ein Punktesystem: Wer ein fremdes Tier versorgt, erhält für jeden Tag einen Punkt; dem anderen Mitglied wird dafür einer abgezogen. Seit seiner Gründung ist der Verein als gemeinnützig anerkannt und verwendet seine Einnahmen zum größten Teil für den Tierschutz: die Heilbehandlung, Fütterung und Kastration herrenloser Tiere, um den unkontrollierten Katzennachwuchs in Städten und Gemeinden einzudämmen.

Die Leitung für Mainburg und Umgebung hat Claudia Schulz übernommen. Nachdem sie mit den Katzenfreunden in Freising bereits gute Erfahrungen gemacht hatte, entschloss Claudia Schulz sich Anfang des Jahres eine eigene Gruppe in Mainburg zu gründen. „Der Verein ist ein echter Glücksfall für alle Katzenliebhaber“, findet Schulz. „Die Betreuung der Katzen durch erfahrene Hände, während sie im eigenen Zuhause bleiben können hat unseren Katzen immer gutgetan. Daher möchte ich ihnen die Pflege daheim wieder ermöglichen.“

 

Die neue Hallertauer Bierkönigin 2018/2019

Frisch beim Mainburger Hopfenfest am 08.07.2018 gekrönt und jetzt auf dem FRANNS Juli-Cover 2018: Unsere neue Hallertauer Bierkönigin 2018/2019 Simone Schwaiger (www.facebook.com/Hallertauer.Bierkoenigin). Ab sofort im Zeichen des Bieres und der Hallertau unterwegs.

Mehr zur Hallertauer Bierkönigin 2018/2019 Simone Schwaiger (www.facebook.com/Hallertauer.Bierkoenigin) findet ihr in der neuen FRANNS-Ausgabe.

Außerdem findet ihr das in der Juli-FRANNS 2018:

• 24. Hopfenzupferfest 2018
• Mainburger Spielwoche 2018
• Mainburger 24-Stunden-Schwimmen
• Back to Nature + Ü30-Party Sandelzhausen
• I LOVE 90s Party Walkertshofen
• Mainburger Altstadtfest 2018
• Festival der Sinne, Schloss Ratzenhofen
• Großes Bogenturnier der SG Schüsselhausen
• Großes Springturnier Mainburg
• viiiiele Eventbilder
• aktueller VERANSTALTUNGSKALENDER
• Gastro-Guide Mainburg

… und vieles mehr! Holt euch schnell die neue FRANNS an den zahlreichen Auslagestellen in und um Mainburg.

Viel Spaß damit!

 

Hallertauer Bierkönigin 2018/2019 Simone Schwaiger. Immer aktuelle Neuigkeiten von ihr auf:  www.facebook.com/Hallertauer.Bierkoenigin