Politischer Frühschoppen der CSU am Hopfenfest 2019

Am Mainburger Hopfenfest-Sonntag, 14.07.2019, 10:00 Uhr veranstaltet der CSU Ortsverband Mainburg wieder einen politischen Frühschoppen in Zieglers Wunderbar. Dieses Jahr wird Walter Nussel, Mitglied das Bayerischen Landtags seit 2013, zu Gast sein und über aktuelle Themen sprechen. Petra Högl, Mitglied das Bayerischen Landtags, hat ihr Kommen ebenfalls angekündigt.

Beim gemütlichen Weißwurstfrühstück haben die Besucher auch die Möglichkeit persönlich mit den Rednern ins Gespräch zu kommen.

Vollsperrung Kreisstraße Oberwangenbach – Attenhofen

Vollsperrung Kreisstraße KEH 32 Oberwangenbach – Attenhofen ab 08.07.2019: Ab Kreisstraße KEH 30 im Ortsbereich Oberwangenbach bis Einmündung in Kreisstraße KEH 31 beim Anwesen „Summerer“ vor Attenhofen

Der Landkreis Kelheim führt in der Zeit 08.07.2019 bis einschließlich 02.08.2019 Straßenbaumaßnahmen durch. Hierbei werden im oben genannten Straßenzug der KEH 32 Schadstellen behoben, Entwässerungseinrichtungen hergestellt und die Asphaltdeckschicht erneuert. Die Gesamtlänge der Baumaßnahme umfasst ca. 2,2 km. Im Zuge der Straßenbauarbeiten muss der ganze Straßenzug für den Gesamtverkehr zum Einbau der Asphaltschichten, einschließlich der erforderlichen Nebenarbeiten, gesperrt werden.

Die Sperrung des Gesamtverkehrs erfolgt von Mo. 08.07.2019 – Fr. 02.08.2019.

Umleitung

Aus Richtung Walkertshofen: Oberwangenbach – der Kreisstraße KEH 30 nach Lindkirchen und über die Bundesstraße B 301 nach Mainburg bis Kreisverkehr, der Kreisstraße KEH 31 in Richtung Pötzmes / Attenhofen und umgekehrt. Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert.

5G-Mobilfunk – Gefahr für unsere Gesundheit

Gemeinsame Veranstaltung der Mainburger Bürgerinitiative „Stop 5G“ und des ÖDP-Ortsverbandes Mainburg

Was vor einigen Jahren nur als Gerücht die Runde machte, wird mittlerweile immer ernster genommen. Die viel zu starke Mobilfunkstrahlung in unserem Land macht uns krank. Dabei handelt es sich nicht um lose Vermutungen, sondern um harte Fakten, wie EU-Abgeordneter Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) in seinem Vortrag anschaulich belegt.

Details:

• Fr. 05.07.2019, 19:00 Uhr
• Ort: Seidlbräu, Liebfrauenstr. 3, Mainburg
• Thema: Vortrag
• Referent: Prof. Dr. Dr. habil. Klaus Buchner
Veranstaltung auf Facebook >

Prof. Dr. Klaus Buchner ist kein Feind von Technik und Mobiltelefonen, aber er zeigt Wege auf, wie durch eine bessere Verteilung der Funkanlagen und geschickte technische Konzepte die Strahlung auf einen Bruchteil reduziert werden kann. Zusätzlich möchte er dem Bürger zeigen, was er privat ganz konkret tun kann, um die Strahlung für sich zu selbst zu reduzieren. Dazu gehört z.B. das Tragen von einem Headset beim Handytelefonieren. „Die rückständige Technologie und die heutige völlig überhöhte Strahlung können wir uns nicht mehr leisten. In anderen Ländern wird schon längst auf die niedrig strahlende modernere Mobilfunktechnik umgestellt.“

Weiterführende Informationen:

www.diagnose-funk.org
https://stoppt-5g.jetzt

Info-Flyer zur Risiken und Gefahren

2. Tag der Ausbildung 2019 im Landkreis Kelheim

AZUBI gesucht? 2. Tag der Ausbildung (TALK) im Landkreis Kelheim am 20.11.2019

Am 20.11.2019 ist es wieder so weit: Der Tag der Ausbildung – kurz TALK – geht in die 2. Runde. Ausbildungsbetriebe im Landkreis Kelheim haben an diesem Aktionstag die Chance sich anschaulich und praxisnah direkt bei der Zielgruppe – den Schüler*innen der Schulabgangsklassen vorzustellen. Unternehmen können interessierten Schüler*innen exklusive Einblicke in den vielfältigen Berufsalltag gewähren und so ihren zukünftigen Nachwuchs gewinnen.

Beim 1. TALK im vergangenen Jahr konnten über 330 Schüler*innen 34 Ausbildungsbetriebe aus den unterschiedlichsten Branchen kennenlernen und entdecken, welche Chancen sich im heimischen Umfeld bieten und dass der beste und interessanteste Ausbildungsbetrieb oftmals „direkt vor der Haustür“ liegt.

Anmeldung für Firmen

• Anmeldefrist: bis 05.07.2019
• bei: Martina Wimmer (Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Kelheim), Tel. 09441/207-2105 (vormittags), E-Mail: martina.wimmer@landkreis-kelheim.de

Anmeldeformular und weitere Informationen: 
https://www.landkreis-kelheim.de/wirtschaft-regionales/tag-der-ausbildung-2019/

Foto: Anna Zenger

Tag der offenen Gartentür 2019

Im Rahmen der Aktion „Tag der offenen Gartentür“ öffnen am So. 30.06.2019 wieder in ganz Bayern Privatpersonen ihre Gärten. Schaut über den Zaun und entdeckt die Gartenvielfalt. Die Teilnehmer öffnen von 10 bis 17 Uhr für Besucher ihr Heiligtum und stehen natürlich für Fragen zur Verfügung.

Teilnehmer in Mainburg und Umland:

• Rosi Brunschweiger, Obere Lindenstr. 8, Mainburg
• Juliane Cernohorsky-Lücke, Pfarrer-Straub Str. 12, Mainburg
• Martha und Josef Kastl, Mühlbergweg 2, Mühlhausen
• Gisela Siller, Harald Hillebrand, Frankstr. 5, Abensberg

Weitere Infos und alle offenen Gärten: www.gartenbauvereine.org

Jubiläums-Hopfenzupferfest 2019

Am Sonntag, 11.08.2019, lädt der Hopfenland Hallertau Tourismus e.V. gemeinsam mit dem Gastwirt Kirzinger nach Mitterstetten (Elsendorf) zum traditionellen „Hopfenzupfen wie zu Großmutters Zeiten“ ein. Neben dem Bauernmarkt, einer Maschinenausstellung und einem Kinderprogramm wird im Hopfengarten wie früher Hopfen per Hand gezupft! Ein weiterer Höhepunkt ist das Bierbrauen vor Ort, bei dem die Gäste bei allen Stufen des Brauprozesses dabei sein können.

Details:

• So. 11.08.2019, 10:00 – 18:00 Uhr
• Ort: Gasthaus Kirzinger, Wirtstraße 2, 84094 Elsendorf / Mitterstetten
• Mit Weißwurst-Frühschoppen, Kinderprogramm, Bauernmarkt, Hopfenzupfen

Das Hopfenzupferfest ist ein Ausflug in die Vergangenheit, als die Hopfenernte noch aufwändige Handarbeit war. Den erfahrenen Zupfern zuschauen und staunen oder selber mitzupfen, alles ist für die Festbesucher möglich! Bereits zum 25. Mal findet dieses Event um das Grüne Gold nun statt, zum dritten Mal auf dem Hof der Familie Kirzinger. Dieser Veranstaltungsort hat sich bestens bewährt: Zum einen findet das Hopfenzupfen – ganz authentisch – im Hopfengarten statt, zum anderen ist das Traditionsfest nun in einen modernen Hopfenanbaubetrieb eingebunden.

Kinderprogramm mit Hopfenzupf-Wettbewerb

Ein Kinderspielplatz, eine Hüpfburg und eine Traglrutsche lassen die Kinderherzen höherschlagen! Es ist für jeden etwas dabei. Auch auf den Kinderhopfenzupf-Wettbewerb mit der Hopfenbotschafterin Elisabeth Geigenberger können die jungen Festbesucher sich wieder freuen. Eine weitere Attraktion ist der Bauernmarkt, der von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet ist. An den Ständen werden verschiedenen Produkte aus und mit Hopfen angeboten und über die Hallertau informiert. Für die Besucher werden vor Ort auch Hopfenkränze gebunden. Dabei können die Gäste gern ihr eigenes Kunstwerk aus den wertvollen Dolden anfertigen.

Bierbrauen am Festplatz

Schon im letzten Jahr ist das Live-Bierbrauen sehr gut angekommen. Auch heuer wird Biersommelier Andreas Kirzinger zusammen mit weiteren jungen Brauern und Brauerinnen Bier sieden – und gern die Fragen der Festbesucher zum Brauvorgang beantworten. Für das leibliche Wohl ist natürlich bestens gesorgt. Um 10:00 Uhr kann man sich beim traditionellen Weißwurstfrühstück für den Tag stärken. Für musikalische Unterhaltung sorgt dabei Andreas Ernstberger mit seiner Quetschn. Ab 11:30 Uhr locken das Original Hallertauer Hopfenzupfermahl sowie das beliebte Rehragout der Wirtsleute, nachmittags selbst gebackene Kuchen und süße Köstlichkeiten!

Zupfen im Hopfengarten

Mit dem Wettzupfen der Kinder auf der Bühne beginnt um 13:00 Uhr der Programmteil. Um 14:00 Uhr sammeln sich dann die Hopfazupfer zum Ausmarsch in den nahegelegenen Hopfengarten und es wird kräftig gezupft. Jung und Alt sind eingeladen, selber das Grüne Gold mit der Hand zu ernten. Musikalisch geht es dann weiter mit den Sumpfbibern, die ab 14:30 Uhr für gute Stimmung sorgen. Gegen 16:30 Uhr ziehen die Hopfenzupfer in den Biergarten ein und die neuen Bewerberinnen für die Hopfenköniginnenwahl 2019/2020 werden vorgestellt. Wer es ganz authentisch haben möchte, der genießt dann sein Hopfenzupfermahl – oder lässt den Tag bei einer Brotzeit ausklingen. Nähere Informationen erteilen Frau Annelies Stadler unter der Telefonnummer 08754/ 910020 und die Gastwirtsfamilie Kirzinger unter 08753/596. Das Programm ist auf www.hopfenland-hallertau.de zu finden. Das Fest findet bei jeder Witterung statt!

Anreise mit Freizeitbus und Radl

Noch ein Hinweis: Für Gäste, die aus Richtung Abensberg oder Mainburg kommen, bietet sich die komfortable Anreise mit dem Freizeitbus an. Der Bus hält in Elsendorf an der Kirche, von dort sind es etwa zwei Kilometer zum Veranstaltungsort. Die Freizeitbusse sind mit einem Fahrradanhänger ausgestattet und fahren Samstag, Sonntag und an allen Feiertagen von Mai bis zum 3. Oktober im 2,5 – Stunden-Takt. Infos zu Abfahrtszeiten: www.freizeitbusse.de

Programm

• ab 10:00 Uhr Weißwurstfrühschoppen, für musikalische Unterhaltung sorgt  Andreas Ernstberger

• 10:00-18:00 Uhr Hopfen-Bauernmarkt, Maschinenausstellung, Kinderspielplatz mit Traglrutsche, Hüpfburg, musikalische Unterhaltung, Bierbrauen

• ab 11:30 Uhr Mittagstisch mit Hopfenzupfermahl, anschließend Kaffee und Kuchen

• 13:00 Uhr Kinder-Hopfenzupfer-Wettbewerb mit Hopfenbotschafterin Elisabeth Geigenberger, Anmeldung vor Ort bis 12:30 Uhr

• 14:00 Uhr Begrüßung und anschließend Aufstellung zum Ausmarsch in den Hopfengarten

• 14:15 Uhr Zug der Hopfenzupfer mit Musik zum Zupfplatz direkt im Hopfengarten, anschließend Hopfenzupfen wie zu Großmutters Zeiten

• ab 14:30 Uhr Boarische Blasmusik mit den „Sumpfbibern“

• 16:30 Uhr Einzug der Hopfenzupfer in den Biergarten, Vorstellung der Hopfenköniginnen und der Bewerberinnen für 2019/20

• 17:00 Uhr Hopfenzupfermahl in der Festhalle, Gemütlicher Ausklang

3 Jahre Bistro La Vie Mainburg

Der beliebter Anlaufpunkt im Zentrum der Mainburger Altstadt

Bereits drei Jahre – seit 2016 – betreiben Anni und Franzi das „La Vie“ am Marktplatz in Mainburg. „Ein großes Dankeschön für die Treue und die schöne Zeit“ richten die Beiden an ihre Gäste.

Das gemütliche Bistro mit großem Außenbereich gegenüber dem Rathaus bietet ausgesuchte Speisen und leckere Snacks. An Feiertagen und am Wochenende locken außerdem feine hausgemachte Kuchen und Torten. Jeden Freitag lockt das Burger-Special.

Das Betreiber-Duo freut sich schon auf die nächsten Jahre im Herzen der Hopfenstadt.

Details:

• Mo – Fr ab 09:00 Uhr • Sa/So/feiertags ab 10:00 Uhr
• Gabelsbergerstr. 1, Mainburg
• Kuchenbestellungen jederzeit möglich
• Mittagsangebote
www.mainburg-lavie.de + www.facebook.com/BistroLaVieMainburg

Fahrertraining für Senioren 2019

Verkehrswacht Mainburg lädt auch 2019 zum Fahrsicherheitstraining für die Generation 60+ ein.

Termine:

• Sa. 20.07.2019, 14:00 Uhr
• Sa. 28.09.2019, 14:00 Uhr
• Treffpunkt: in der Stadthalle in Mainburg
• kostenlose Bewirtung mit Kaffee und Kuchen
Anmeldung: Peter Zehentmeier: Tel: 08751 876740 oder 0160 99182710, E-Mail: verkehrswacht-mainburg@gmx.de

Die Teilnehmer werden von Moderatorin Elisabeth Stadler mit einer Power-Point-Präsentation über die Neuerungen im Straßenverkehrsrecht unterrichtet. Auch zu alltäglichen Verkehrssituationen, wie richtiges Verhalten am Kreisverkehr, Grünpfeilschild oder Einfädeln erhalten die Teilnehmer lehrreiche Informationen.

Anschließend werden die Teilnehmer in einer theoretischen Einweisung auf die praktischen Übungen vorbereitet. Es werden u.a. die aktuellen Sicherheitssysteme in den Fahrzeugen wie die ABS, Abstandswarner, Spurhalteassistent oder die Einparkhilfe angesprochen. Von 15.00 bis 17.00 Uhr findet der praktische Teil auf dem Betriebsgelände von Leipfinger Bader in Puttenhausen statt. Hier werden zuerst die richtige Einstellungen von Sitz, Kopfstütze und Lenkrad gezeigt. Weiter geht es mit leichtem Slalomfahren, vorwärts und rückwärts einparken und einer Gefahrenbremsung.

Die Übungen werden mit den eigenen Fahrzeugen durchgeführt und sind auf die jeweilige Altersgruppe angepasst.

Die Aktion wird von der Firma Leipfinger Bader und HAIX Outlett unterstützt.

Sechster Industrietag des ITGA NRW bei Wolf in Mainburg

Reger Austausch zur zukünftigen Effizienzsteigerung in der TGA-Branche (Technische Gebäudeausrüstung)

Unter dem Motto: „Was fordert der Bauherr im Jahr 2025 – Effizienzsteigerung in der TGA“ fand am 14. Juni der sechste Industrietag des Industrieverbands Technische Gebäudeausrüstung Nordrhein-Westfalen e.V. (ITGA NRW) statt. Bei der jährlichen Veranstaltung bekommt jeweils ein Fördermitglied wie der Raumklimaspezialist Wolf die Möglichkeit, an den Firmenstandort einzuladen und im Rahmen des Industrietages das eigene Unternehmen sowie die Produkte zu präsentieren. Die im Verband organisierten Fachleute und Meinungsbildner trafen sich dieses Mal am Wolf Firmensitz in Mainburg. Die 25 anwesenden Anlagenbauer und Fördermitglieder diskutierten intensiv über die zukünftigen Anforderungen in der TGA Branche. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Mitglieder des Verbands in diesem Jahr bei uns in Mainburg begrüßen durften“, freut sich Gerdewan Jacobs, Geschäftsführer Technik und Service bei der Wolf GmbH. „Es war eine gelungene Veranstaltung, bei der wir uns im persönlichen Gespräch über die Herausforderungen in der TGA Branche sowie passende Lösungsmöglichkeiten austauschen konnten.“

Vielfältiges Programm

Der Industrietag bot viel Gelegenheit zum Dialog, was die Teilnehmer umfassend nutzten. Zu Beginn begrüßten Frank Huehren als Vorsitzender des Industrieausschusses ITGA NRW und Sascha Jankovic, Gebietsverkaufsleiter Heating bei der Wolf GmbH, die angereisten Mitglieder. Danach stellte Gerdewan Jacobs den Anwesenden die Produktwelt der Wolf Gruppe vor. Im Fokus standen vor allem nachhaltige und energieeffiziente Lösungen aus den Bereichen Heizung, Klima, Lüftung und BHKW, die sich für alle Arten von Gebäuden (vom Einfamilienhaus bis zu großen Objekten wie Stadien oder Flughäfen) eignen und mit denen Wolf als Systemanbieter ein breites Produktspektrum abdeckt. Nach einem Werksrundgang und einem Besuch des Kompetenzzentrums folgte im Wolf Energiesparzentrum eine Podiumsdiskussion. Mit den Anwesenden debattierten Markus Greitemann, Beigeordneter des Dezernats für Stadtentwicklung, Planen und Bauen der Stadt Köln und Andreas Labus, Leiter Bayer Technology Services GmbH, über „die Anforderungen an die TGA aus der Sicht von Investoren und Bauherren im Jahr 2025“.

Gemeinsam mehr erreichen

Der Industrietag leistet einen wesentlichen Beitrag, indem er die Fördermitglieder mit den Anlagenbauern zusammenbringt, um gesammelt über die wichtigsten technologischen Fragestellungen zu diskutieren. Zusätzlich zur jährlichen Veranstaltung vertieft der ITGA NRW die Zusammenarbeit seiner Mitglieder mit den fördernden Unternehmen mithilfe eines extra gegründeten Industrieausschusses. Das Gremium, zu dem auch Wolf gehört, setzt sich jeweils zur Hälfte aus produzierenden sowie ausführenden Unternehmen zusammen. Darüber hinaus ist der ITGA Mitglied des Bundesindustrieverbandes Technische Gebäudeausrüstung e. V. (BTGA) und kann in diesem Netzwerk die Unternehmensinteressen auf nationaler Ebene vertreten. Damit kann er sich bei branchenrelevanten Zukunftsthemen wie Industrie 4.0 und nachhaltiges Bauen einbringen und an Entscheidungen teilhaben.

BDS Azubi-Akademie Mainburg-Kelheim: Zertifikatsübergabe

BDS AZUBIAKADEMIE Mainburg-Kelheim: Zertifikatsübergabe und Vorschau auf den neuen Stundenplan für 2019/2020

Vor fast genau einem Jahr wurde die BDS AZUBIAKADEMIE Mainburg-Kelheim in Kooperation mit der Wirtschaftsförderstelle des Landratsamtes Kelheim mit Landrat Martin Neumeyer als Schirmherrn ins Leben gerufen und ermöglicht es, kleinen und mittleren Unternehmen kostengünstig bzw. kostenfrei mit einer Mitgliedschaft beim Bund der Selbstständigen ihre Auszubildenden an verschiedenen Workshops teilnehmen zu lassen.

Jährlich bieten die BDS AZUBIAKADEMIEN einen professionellen Betriebsunterricht mit 5 bis 7 Workshops an. Die Workshops wenden sich an alle Ausbildungsberufe, sind unabhängig vom Ausbildungsjahr und finden etwa alle vier Wochen statt – Ferien natürlich ausgenommen. Mit 27 Anmeldungen aus neun Unternehmen der verschiedensten Branchen ist die BDS AZUBIAKADEMIE Mainburg-Kelheim im November 2018 gestartet. Im Unterrichtsplan 2018/2019 wurden die Workshops „Compliance, Leben retten leicht gemacht, Mentales Aktivierungstraining – Fit im Ausbildungsalltag, Gesundheit am Arbeitsplatz“ sowie „Sicherheit am Arbeitsplatz“ angeboten.

Für das zweite Jahr haben sich die ehrenamtlichen Leiterinnen Veronika Habicht (Goldberg-Klinik Kelheim GmbH) und Verena Israel (Wolf GmbH) zusammen mit der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Kelheim viel vorgenommen. Der neue Stundenplan 2019/2020 ist bereits in Arbeit und die ersten Workshops stehen bereits fest, so dass am 7. Oktober 2019 von 13 bis 16 Uhr der erste Workshop „Kennenlernen & Teambuilding“ im Landratsamt Kelheim stattfindet.

Interessierte Unternehmen und Auszubildenden können sich unter www.bdsazubiakademie.de/standorte/mainburg-kelheim/ informieren oder die BDS AZUBIAKADEMIE Mainburg-Kelheim per E-Mail bds-azubiakademie.kelheim@gmx.de kontaktieren. Auch Dozenten, die ehrenamtlich bei der BDS AZUBIAKADEMIE Mainburg-Kelheim mitwirken möchten, sind herzlich willkommen.

Im Foto:

Von links nach rechts: Veronika Habicht, Andrea Scheibenpflug (Goldberg-Klinik), Robin Karl, Martina Wimmer, Christina Bauer (Landratsamt Kelheim), Verena Israel (Fa. Wolf, Mainburg), Thomas Hamann (Referent), Andrea Schmidt (Sanitätshaus Seitz) Auszubildende der Goldberg-Klinik Kelheim, Landrat Martin Neumeyer

Foto: Claudia Schmidbauer, Landratsamt Kelheim
Autor: Verena Israel