Mit dem digitalen Familienportal www.familienportal-kelheim.de gibt es seit September 2023 eine zentrale Plattform, die Angebote, Informationen und Hilfen rund um Familienthemen im ganzen Landkreis bündelt.

(Werdende) Eltern, Jugendliche und Familien finden hier verlässliche Informationen in Form von Texten, Videos, Ansprechpersonen und Einrichtungen, die zu ihren Fragen, zu ihrer Lebenssituation und ihrem Wohnort passen. Notrufnummern, der Veranstaltungskalender und aktuelle Neuigkeiten runden das Angebot ab.

Übersichtlich sortiert finden die Nutzer Wissenswertes in den Lebensphasen Schwangerschaft und Geburt, Baby und Kleinkind, Kindheit und Jugend sowie Aufwachsen. Neben den Themen Rechtliches und Finanzielles, Kinderbetreuung, Freizeit und Kultur und Bildung wird hier nach und nach auch Aktuelles aufgenommen.

 

„Besonders bei ‚Familiensorgen‘ ist uns wichtig, verlässliche Informationen und einfachen Zugang zu möglichen Anlaufstellen und Hilfen zu geben. Eltern, Kinder und Jugendliche und Interessierte können sich bei Fragen, Anliegen oder Problemen an kompetente Fachkräfte wenden, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir wollen hier auch Hemmschwellen abbauen und so frühzeitige und wirkungsvolle Hilfe anbieten. Alle Ratgeberartikel sind mehrsprachig abrufbar, Vieles findet sich auch in leichter Sprache.“ Norbert Birnthaler, Leiter des Kreisjugendamtes Kelheim

 

Das Familienportal – www.familienportal-kelheim.de – soll im Zusammenwirken mit den Einrichtungen und Diensten, den Anbietern, den Städten und Gemeinden und den Nutzern kontinuierlich wachsen und so zu einem verlässlichen Begleiter werden für Familien – von der Schwangerschaft bis zum Erwachsensein.

 

Termine selbst eintragen

Veranstaltungen, Kurse oder Termine für Familien können Sie unter „Veranstaltung eintragen“ auf der neuen Homepage ganz einfach selbst veröffentlichen. Bei Fragen und Anregungen schreiben Sie gerne eine E-Mail an familienportal@landkreis-kelheim.de

 

Das Projekt wurde in der Aufbauphase aus Mitteln der Bundesstiftung Frühe Hilfen finanziell unterstützt.

 

Im Bild (v.l.n.r.): Norbert Birnthaler, Alia Tamraz (FOS-Praktikantin), Landrat Martin Neumeyer
Foto: Lukas Sendtner