Franziska Froschermeier vom Instagram-Kanal @heimatliebe.holledau stellt euch bei FRANNS monatlich ein Wort aus dem Holledauer Dialekt vor.

Diesen Monat: Bleamal brocka

Gibt‘s wos scheenas wie so a Streissal Bleamal, des wo ma selber brockt hod? I glab ned! Als Kind hob i gern für mei Mama oder mei Oma so a bo Bleamal brockt und des mach i heit a no ab und zua. Wennst deiner Familie oder deim Gspusi amoi a gloane Freud macha mogst, dann warad so a Wiesenbleamalstreissal doch a Idee! Bei uns in da Holledau gibt‘s no oiwei a bo so scheene Bleamalwiesen. I hoff, dass des etz sogar wieder mehra werden! Am besten is des natürlich, wennma selber a gloane Wiesn im Garten wachsen lasst. Dann hodma immer so scheene Bleamal dahoam auf Vorrat und braucht ned erst oa suacha. Und de gloana Viecherl gfrein si a drüber!

 

Instagram-Kanal besuchen: www.instagram.com/heimatliebe.holledau